/ update

macOS 10.13 High Sierra ist da

Zu behaupten darauf hätten wir lange gewartet, wäre wohl etwas übertrieben. Aber zu behaupten, dass ein Update eben doch nicht unerwähnt bleiben sollte, können wir uns hier gut einigen. Deshalb gibt es nun die volle Breitseite, wie Apple auch zu den Keynotes schon verlautbaren ließ. Neben iOS 11 nun also auch macOS 10.13 alias High Sierra [1]. High Sierra kann als großes Update und als Verbesserung zu Sierra gesehen werden, so wie es damals mit 10.5 Leopard und 10.6 Snowleopard war.

Bildschirmfoto-2017-09-25-um-19.34.51

Das System-Update ist über den Mac App Store erhältlich und läuft auf allen Macs, die schon macOS 10.12 Sierra installieren können. Apple hat mit diesem Update keine Geräte ausgemustert.
Nutzer sollten vor dem Update unbedingt ein aktuelles und vollständiges Backup ihrer Daten anlegen, denn High Sierra stellt von HFS+ auf das neue Dateisystem APFS um – zumindest ist dies bei Macs mit integrierter SSD standardmäßig der Fall. Modelle mit Fusion Drive unterstützen das Apple File System vorerst (noch) nicht.

Dies dürfte wohl auch die wichtigste größte Neuerung sein, wenn auch nicht die erste. Denn die iPhones laufen seit 10.3.X bereits mit APFS, quasi still iund heimlich, im silent-update.

macOS High Sierra konzentriert sich auf Verbesserungen des im vergangenen Herbst veröffentlichten Vorgängers Sierra: Apple hat populäre vorinstallierte Apps wie Notizen und Fotos deutlich ausgebaut und viele Funktionen integriert, die Nutzer bereits aus iOS 11 kennen. Safari 11 bringt praktische Neuerungen wie beispielsweise die Unterdrückung der automatischen Wiedergabe von Videos mit Ton und einer Anti-Tracking-Funktion. Die neue Version des Browsers ist bereits für macOS 10.12 und 10.11 erhältlich – Apple preist Safari 11 als "schnellsten Desktop-Browser der Welt" an.

Alle Features des neuen Betriebssystems könnt ihr hier nachlesen.

Bildschirmfoto-2017-09-25-um-21.40.32


  1. Wir erinnern uns wie peinlich es Craig Federighi war, diesen Namen zu verlautbaren :-) ↩︎