/ iphone 8

Das iPhone 8

In diesem Jahr gab es kein iPhone 7s, nein, in diesem Jahr gab es ein iPhone 8 und natürlich das iPhone X. Es heißt übrigens nicht X, sondern 10. So wie auch Mac OS X nicht OS X, sondern OS TEN hieß. Aber das nur am Rande, ich glaube, zumindest für Deutschland wird sich wohl eine Sprechweise iPhone Ix durchsetzen. :-)

Das gerät erhält einige Änderungen zum iPhone 7, so zum Beispiel eine Glasrückseite sowie neue Display-Technik, allerdings noch kein OLED. Es ist entweder mit einem 4,7-Zoll-Display oder als große 5,5-Zoll-Ausführung erhältlich.

Das iPhone 8 bleibt äußerlich jedoch dem 2014 eingeführten Design seit iPhone 6. Es ist entweder mit einem 4,7-Zoll-Display oder in der größeren 5,5-Zoll-Ausführung als iPhone 8 Plus erhältlich.
Im Unterschied zum iPhone 7 besteht die Rückseite nun ebenso wie die Vorderseite aus Glas. Es handle sich um das bislang stabilste Glas an einem Smartphone, sagte Apples Marketingchef Phil Schiller.[1] Die Glasrückseite sorgt dafür, dass das iPhone 8 über die Ladetechnik Qi geladen werden kann, eine drahtloser Standard (den Apple jedoch erweitert hat, wie man hier nachlesen kann, da seine Möglichkeiten für Apple zu gering sind.)

iphone8_qi

Für das Display der iPhones greift Apple auf die Technik zurück, die der Hersteller "True Tone" nennt. Das Display passt die Darstellung automatisch der Farbtemperatur des Umgebungslichtes an. "True Tone" hatte Apple erstmals mit dem iPad Pro eingeführt.

Sechs statt vier Kerne. So präsentiert sich der neue A11-Prozessor. Zwei Kerne bringen volle Leistung und sind bis zu 25 % schneller als der A10 im Siebener, die anderen vier Kerne dienen zum Energiesparen. Klingt schizophren, stellt sich aber wie folgt dar: sie können kleinere Aufgaben übernehmen und die zwei Hauptkerne so entlasten.
Der integrierten Grafikchip im A11 stammt von Apple selbst. Er soll bis zu 30% mehr Power bieten.

Die Stereolautsprecher des iPhone 8 sind nach Angabe des Herstellers um 25 Prozent lauter und liefern etwas mehr Bass.

Die genauen Specs kann man hier abrufen. Und wer möchte, kann sich hier noch mal die Keynote-Präsentation des iPhone 8 anschauen.


  1. Das Internet unkt jedoch schon, dass man nun endlich nicht nur sein Display, sondern auch gleich noch die Rückseite durch einen Stoß kaputt machen kann. ↩︎