/ ghost

Ghost 1.0 ist da [UPDATE]

Soeben haben die Macher hinter Ghost die neue Version veröffentlicht. Dies stellt nicht mehr oder weniger als einen Meilenstein da, handelt es sich bei dem Release doch um Ghost 1.0

Nach dem Start mit der ersten öffentlichen Version 0.3 im Jahr 2013 und 99 Veröffentlichungen später steht nun mit Version 1.0 das erste große Mayor-Release an.

Today marks our 100th release of Ghost and, fittingly, it's Ghost 1.0.0

Der neue Editor

Über der Haube kommt Ghost 1.0 mit einem neuen Editor, in den sehr viel Arbeit geflossen ist.

Er verfügt über ein cleaneres Design, eine neue Toolbar, support für Tabellen in Markdown, CommonMark, Github-Markdown und verschiedene Ansichten, je nachdem ob man gern in einer Einzelansicht schreibt oder die bisherige Doppelansicht mit der Vorschau bevorzugt. Die meisten Erneuerungen sind also in Markdown selbst, also die Art wie man Markdown nutzen kann, Erweiterungen, geflossen.

Jedoch hat Ghost einen weiteren Editor eingebaut, sie nennen ihn Koenig.

Koenig

Koenig wird erst später im Jahr veröffentlicht, er ist ein großes Projekt an dem schon seit 2015 gearbeitet wird. Der oben beschriebene erweiterte Markdown-Editor ist quasi nur ein Teil von Koenig. Aber weil Koenig noch nicht fertig ist, wird er zunächst sozusagen einzeln released.

Es folgt ein zweites Video über Koenig, welches zeigt, was dieses Jahr noch möglich sein wird.

Koenig basiert auf einer Technik namens MobileDoc, die das Team um Ghost erweitert hat.

Verbesserte Oberfläche

Neben Koenig und dem verbesserten Markdown-Editor hat sich aber auch sonst etwas am Design getan. Nicht völlig neu, aber doch mit Verbesserungen in 1.0

Neues Standard-Themes

Da unter 1.0 maßgebliche Dinge verändert wurden, wurde im Zuge dessen, und um den großen Änderungen Tribut zu zollen, ein neues Standard-Default-Theme entwickelt. Es heißt nach wie vor Casper, unterstützt aber in Version 2.0 endlich alle Features, die Ghost zur Verfügung stellt. Es ist noch flexibler und personalisierbarer geworden.

Der Nachtmodus

Gut, eine weniger wichtige, eher an Spielerei und nettes Gimmick mahnende Erweiterung, die manche aber dennoch gut heißen werden. Der Nachtmodus.

New in beta, a night shift mode to reverse the colours of Ghost admin for a gentler experience on the eyes when working in dim lighting. (Or just feeling like you're writing code)

Und noch einiges mehr

  • A brand new importer which works a lot better than the old importer.
  • Google AMP is now optional rather than always-on.
  • Custom redirects can now be set via a config file.
  • Users can be suspended if required.
  • Collision detection, so if two people are editing a post at the same time they won't override each other. That was, um. Not ideal.
  • A new tour feature for new Ghost users to find their way around.

Upgrade

Da dies das erste Major-Release darstellt, bricht Ghost mit 1.0 die Rückwärtskompatibilität ab. Dies liegt vor allem am Upgrade intern auf SQLite DB4. Die Datenbank ändert sich komplett, weshalb sie nicht wie sonst üblich beim Update aktualisiert werden kann.
Die einzig uns bekannte Möglichkeit ist, unter General seine Daten zu exportieren, per FTP die Uploads zu sichern, Ghost in Version 1.0 zu installieren, die Artikel aus seinem Backup wieder einzuspielen und später auch alle Bilder händisch wieder hochzuladen.

[UPDATE] Scheinbar zeitgleich, oder nur ganz kurze Zeit später, wurde von den Ghost-Entwicklern bereits Ghost 1.2.0 ins rennen geschickt. Scheinbar hat sich direkt nach dem Release der 1.0 etwas abgezeichnet, was behoben werden musste.

[UPDATE 2] Hier haben wir beschrieben, wie ihr Ghost 1.0 auf dem Uberspace installieren könnt.