/ jobs

Deutschlands chronischer IT-Fachkräftemangel wächst weiter

Die 80er waren nicht nur das Jahrzehnt, in dem die ersten Heimcomputer endlich in unseren Wohnzimmern landeten. Nein, in Deutschland erlebte man in den 80ern auch ein wahres "Trauma", das bis heute die Welt der IT-Nerds in den Augen der Vor-80er Generationen mit der Angst vor dem Verlust der eigenen Daten in Verbindung bringt: eine Gruppe jugendlicher Hacker war aufgeflogen, darunter Karl Koch (verfilmt in "23"): sie hatten Daten von Firmenrechnern geklaut und an "die Russen" verkauft.

Deutschland startete dadurch mit einem eher stiefmütterlichen Gefühl ins neue Datenzeitalter und wird heute noch, was Innovationen aus dem Informatikbereich und die Zahl der "Nerds" im Allgemeinen angeht, von vielen anderen Ländern vom Platz verdrängt.

Um dies endlich zu ändern, brauchen wir nun dringend fähige IT-Fachkräfte: wer heute eine halbwegs sichere Arbeit sucht, der tut gut daran, die eigene Passion in den IT-Bereich zu verlegen: Kürzlich erhobene Daten aus einer Befragung des Centers für Cyber Safety und Education zeigen vor allem in der Cybersicherheit einen Besorgnis erregenden Mangel auf. 70 Prozent der Firmen aus Deutschland, Schweiz und Österreich bestätigen dies: sie sagen aus, dass sie ihre Sicherheitsansprüche schon heute durch den Fachkräftemangel nicht mehr befriedigen können.

Im Allgemeinen planen 37 Prozent der "DACH"-Unternehmen für nächstes Jahr eine Aufstockung der IT-Belegschaft um über 16 Prozent - allerdings haben sie Angst, die Stellen könnten unbesetzt bleiben.

Wie auch Jobbörsen wie z.B. Jobrapido zeigen, an Stellenangeboten in der IT-Branche fehlt es kaum. Neben offenen Arbeitsstellen in der IT-Sicherheit finden wir auch eine große Anzahl an gesuchten Fachkräften in den folgenden Bereichen:
IT Berater: IT Berater sind die "Strategen" unter den IT-Spezialisten und werden meist als externe Mitarbeiter über ihren Arbeitgeber an andere Firmen "vermietet". Die jeweiligen Fachbereiche sind hier weit gestreut. 
SAP-Spezialisten: Das Walldorfer Unternehmen, mittlerweile in der ganzen Welt bekannt, hat sich auf die Entwicklung von Software spezialisiert, die individuell auf jede Firma zugeschnitten wird. Dessen anhaltende Popularität ist der Grund, weshalb stetiger Mangel an Consultants und SAP-Entwicklern herrscht.
Des Weiteren werden Data Scientists gesucht: wem der Begriff "Big Data" etwas sagt, der könnte hier unterkommen.
Last but not least: Das Voranschreiten des Internets, des Mobile-Bereichs und des IoT braucht Web- und App-Entwickler! Auch in den nächsten Jahren wird dieser Zweig wohl noch weiter wachsen - wer seine Passion in Arbeit umwandeln möchte, wird auch hier gut bedient.

Diese kurze Aufstellung zeigt: vor allem den Sicherheitsexperten und anderen Nerds gehört die Zukunft - macht etwas daraus, ihr lieben Leser!