[SECURITY] Erpessung mit iPhone-Fern-Sperre

Über die Website icloud.com ist es möglich, sein iDevice, egal ob Mac(Book), iPad oder eben iPhone orten zu lassen (Mein iPhone suchen/Find My iPhone). Weiterhin kann man eine Textnachricht auf das Display senden und den Entsperrcode ändern. Eine Fernlöschung der Daten ist letztendlich auch möglich, z.B. wenn das Gerät unerlaubt entwendet worden ist und man seine Daten lieber löscht, als sie Dritten zur Verfügung zu stellen.

Diese iCloud-Fernortungsfunktion kommt nun scheinbar erneut für Erpressungsversuche zum Einsatz, wie die Sicherheitsseite CSO berichtet. Russischsprachige Angreifer sperren dabei das iPhone oder iPad des Opfers aus der Ferne und schicken eine Benachrichtigung, die die Zahlung von Lösegeld erfordert. Derzeit sind angeblich besonders Nutzer in Europa und den USA betroffen.

Die Angreifer hoffen offenbar, dass das Opfer schon bezahlt hat, bevor es bemerkt, dass es tatsächlich weiter auf das eigene Gerät zugreifen kann. Das Fern-Setzen einer neuen PIN ist nämlich nur für Macs, nicht aber bei iOS-Geräten möglich – zumindest wenn dort die Code-Sperre eingerichtet wurde.

(via)

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de