Das Ende ist Nahe

Im letzten Quartal sank Apples Marktanteil im Vergleich zum Vorjahresquartal bei Computerverkäufen um über 8,5% - im Gegensatz zur Gesamtbranche, die nur 4,5% sank. Apple fällt dadurch von Platz 4 auf Platz 5 der größten Computerverkäufer. Die ersten 5 Plätze machen Dreiviertel der Gesamtbranche aus. Die restlichen Hersteller fielen sogar um 16,5%.

Der Untergang ist also Nahe, Apple verkauft keine Computer mehr, was sehr ungewöhnlich ist, weil Apple all die Jahre in der die Computerbranche schon schrumpfte, nach oben stieg. Damit ist nun Schluss.

Und warum? Weil Apple-Hardware seit jeher alt war veraltet ist. Das war schon zu PowerPC-Zeiten so. Man kaufte quasi 2 Jahre lang den selben Rechner, gleichteuer, der vor zwei Jahren neu war, aber nach zwei Jahren eben total veraltet. Und das ist bis heute so geblieben, Apple hat nicht die rasante Aktualisierungspolitik die der normale PC-Hersteller aufweisen kann. Dafür sind die Apple Geräte auch vielleicht hochwertiger und nachhaltiger. Ein Gegensatz den es nicht direkt zu vereinen geht.

Dass gerade Apple schwächelt, liegt laut IDC an der kommenden Aktualisierung der Rechner. Zwar hat Apple dafür keine Pläne angekündigt, überfällig ist ein Refresh der Produkte jedoch in fast jedem Fall. Nur das Macbook ist derzeit mit aktuellen Komponenten ausgestattet: Im neuen Modell, das im April 2016 vorgestellt wurde arbeitet ein Skylake-Core-M.

Gerade die kaufkräftigen professionellen Anwender vernachlässigt Apple derzeit allerdings, insbesondere wenn es um Prozessoren geht. Das Macbook Pro Retina wurde zuletzt im Mai 2015 mit Broadwell-Kernen ausgestattet und wird als 13-Zoll-Einstiegsmodell immer noch mit nur 128 GByte Flashspeicher verkauft. Wer 256 GByte will, muss 200 Euro Aufpreis zahlen.

Ob und wann sich das ändern wird, ist unklar. Typischerweise gibt es im Herbst einen Hardware-Event parallel zu einer neuen Mac-OS-Version. Doch die Vergangenheit zeigt deutlich, dass Anwender nicht damit rechnen können, dass alle Rechnerserien auf einen aktuellen Stand gebracht werden.

Ein langsames Ausschleichen der Apple-Hardware findet statt, dass zum unweigerlichen Ende führen wird.

(via)

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de