Netgear Nighthawk X6 R8000

Nun, manchmal liegt man eben daneben. So wie diesmal bei mir, obwohl mir das bei neuer Hardware nur selten passiert. Meistens überlege ich lange, bevor ich etwas Neues anschaffe. Vergleiche, prüfe meine Bedürfnisse und schaue genau nach, ob das gewählte Produkt meinen Anforderungen entspricht. Wie auch diesmal - doch weit gefehlt.

Netgear Nighthawk X6 R8000

Ein Über-Router sollte es werden, eine Maschine mit der ich sämtliche WLans der Nachbarschaft beiseite beame und in meiner weitläufigen Wohnung für vollen Empfang und mindestens 300 MBit in jeder Ecke sorge. Doch das hat nicht geklappt.

Netgear Nighthawk X6 R8000

Dieses Biest hatte ich dafür auserkoren. Nicht, weil er so futuristisch aussieht, sondern, weil er laut Angaben doch so einiges verspricht. Die puren Daten scheinen oberfett - in der Kategorie bis 300 Euro ist er auch unangefochten und es gibt keine Alternativen, kostet das Ding doch je nach Anbieter immerhin 250 Euro. Bessere beginnen erst wieder bei 350 aufsteigend. Nun…

Netgear Nighthawk X6 R8000

Triband-WLAN

Mit der Nutzung von einem 2.4 GHz-Band und zwei 5 GHz-WLAN-Bändern kann der X6-Router jedes Gerät flexibel und intelligent dem WLAN-Band zuweisen, das die schnellste Verbindungsgeschwindigkeit bereitstellt. So können schnellere Geräte eine Verbindung herstellen und arbeiten, ohne durch langsame oder ältere Geräte behindert zu werden.
Das bedeutet, dass ALLE Geräte mit der höchstmöglichen Geschwindigkeit laden, streamen und Spiele übertragen können.

Bessere Prozessoren

Wozu benötigen Sie eine höhere Geschwindigkeit? Oder mit mehr Leistung? Mit einem 1-GHz-Dual-Core-Prozessor und drei Offload-Prozessoren bietet der Nighthawk X6 eine höhere WLAN-Geschwindigkeit, eine höhere Geschwindigkeit über Kabel und eine höhere USB-Zugriffsgeschwindigkeit.
Eine höhere WAN-zu-LAN-Geschwindigkeit führt zu noch nie dagewesenen Netzwerkgeschwindigkeiten.

Diese kurze Beschreibung einiger Eigenschaften reichten schon, um ihn für meine Wohnung auszuwählen - 6 Antennen die ordentlich überall hin funken, 3 Wlan-Adapter und schnelle CPUs für die Datenverarbeitung. Perfekt.

Früher?

Mein bisheriges Setup besteht aus einem ASUS RT-N56U, dem damals fast schnellsten Wlan-Router den es 2011 in Deutschland gab. Dieser brachte hier aber nicht mehr die volle Abdeckung und sollte durch den Nighthawk ersetzt werden.

Als das neue Teil endlich da und ich mit der Verkabelung durch war folgte die große Enttäuschung. In allen Bereichen war der neue Router nur genau so schnell wie der alte Asus - und somit für mich unbrauchbar. Denn ich wollte ja vor allem Reichweite und Geschwindigkeit/Durchsatz steigern. Keine Chance. Schade!

Gerätemäßig gibt es hier so einiges, aber das ist nun auch nicht unbedingt der Exodus:

  • 2 x iPhones
  • 1 x iPad
  • 1 x Macbook Air
  • 1 x iMac
  • 1 x Wlan-Küchenradio
  • 1 x Wlan-Drucker
  • 1 x Playstation
  • 1 x AppleTV
  • 1 x Airport Express für Musicstreaming
  • 1 x SmartTV
  • 1 x Settop-Box

Vielleicht ist der Netgear gar nicht schlecht, aber er ist hier bei mir, in meinem Setup, auf jeden Fall nicht schneller als mein bisheriger Router - und somit bringt er mir nichts, leider.

Es bleibt spannend.

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de