GPS lässt sich ab iOS 8.3 nicht mehr deaktivieren

Das ist eine ziemliche Frechheit, was man da auf maclife lesen kann. Apple schaltet seit iOS Version 8.3 das GPS-Modul nicht mehr ab, wenn man den Flugmodus aktiviert. Dabei ist der Flugmodus in der Wahrnehmung der meisten Menschen wohl die Funktion, um sämtliche Funkverbindungen, egal ob sendend/empfangend oder nur empfangend (aGPS), zu kappen.

Der Fakt ist in diesem Zusammenhang nicht mal das größte Übel, sondern die Kommunikation seitens Apple.

  1. Teilt Apple dies erst jetzt in einem Support-Dokument mit, obschon viele Benutzer genau das mitbekommen haben.
  2. Die Argumentation wie toll es ist, GPS immer an zu haben: GPS sendet nämlich nicht, es empfängt nur. Deshalb kann es an bleiben. [...] Wer will, kann mit passenden Apps so den Flugkurs aufzeichnen, was allerdings ziemlich akkuzehrend ist. Auch eine Offline-Navigation ist damit weiterhin möglich, wie sie einige Kartenanbieter bereits anbieten. [...]

Das finde ich unglaublich, wird hier doch der Benutzer als absolut dumm hingestellt und Apple baut eine Funktion, die man aus manigfaltigen Gründen haben möchte, einfach aus. Ein gewisses "Geschmäckle" hat natürlich auch, dass es sich um eine sogenannte Ortungsfunktion handelt, über die man nun nicht mehr vollumfänglich verfügen kann.

Es bleibt evil.

Artikelfoto: (C) CC BY 2.0 von Tony Webster from Portland, Oregon, United States

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de