"Diebstahlsicherung" der Apple Watch umgangen

Es bleibt natürlich immer fraglich, wie realistisch gewisse Szenarien sind und ob sie nicht einfach so konstruiert werden, um irgendwie irgendwas berichten zu können. Aber da es nun mal die Runde macht und einer jeder selbst entscheiden kann, ob er das nun als wichtig oder unwichtig erachtet, zeigen wir das Video auch.

Die Apple Watch ist ja bekannterweise mit einer einfachen Diebstahlsicherung ausgerüstet, die die Uhr sperrt, wenn sie vom Handgelenk genommen wird. Das funktioniert auch recht gut, doch mit einem simplen Trick lässt sich das System überwinden. Je nachdem, ob man das nun so sehen will. Dann kann auf fremde Rechnung mit Apple Pay eingekauft werden.

Das Video zeigt Gadgethacks, wie Sie die Sicherung umgehen, die normalerweise beim Abnehmen der Uhr aktiviert wird. Dazu wird die Uhr geschickt etwas vom Arm des Opfers gelockert, mit den Fingern wird unter die Uhr gegriffen, um den optischen Sensor zu berühren, mit dem der Puls gemessen wird, dann wird sie ganz entfernt. Die Zeit reicht sogar, um die Uhr selbst am Arm zu befestigen, weil Apple wohl nicht ständig misst, ob die Uhr getragen wird. [Golem]

Und hier setzen die Meinungen derer an, die sagen, dass dies viel zu konstruiert sei.

  1. wird die Uhr nicht so locker getragen, weil sie dann u.U. am Arm den Passcode verlangen würde.
  2. Sie dann nicht mehr korrekt den Puls messen würde.
  3. Ein Thief nicht so nah an die Uhr / den Arm heran kommt.

Es bleibt also spannend. Was sagt ihr dazu? Mögliches Szenario oder totaler quatsch?

Artikelfotos: (C) Header // Article

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de