Apple Musik Streaming zunächst kostenlos

Zunächst die gute Nachricht für die Endbenutzer, die aber auch für die selben Endbenutzer eigentlich gleichzeitig kritisch hinterfragt werden sollten. Aber eins nach dem Anderen: Stimmen die Netz-Gerüchte, wird Apple seinen Nutzern in den ersten Monaten den neuen Musik-Streaming-Dienst kostenlos zur Verfügung stellen. Die Rede ist hier von den ersten 3 Monaten, in denen Apple die von den Plattenfirmen verlangten Gebühren übernimmt. Wie die weiteren Abo-Modelle, beispielsweise eine Lite-Version und irgendwas mit Full, aussehen werden, darüber ist derzeit nichts bekannt.

Dass allerdings keiner einen weiteren Streaming-Dienst braucht und alle bisher existierenden Dienste bis auf leicht unterschiedliche Funktion-Designs ziemlich ähnlich sind, steht auf einem ganz anderen Blatt. Ebenfalls bedenklich ist die Marktverschiebung die Apple hervorruft, indem sie ihren neuen Dienst einfach mal kostenlos anbieten, weil sie es können. Dies hat das kostenlose Angebot von Spotify, einen der größten und bekanntesten dieser Dienste, eventuell bereits zerstört. Und das wird weiter gehen und nicht nur dort stehen bleiben.

Apple wird dem (relativen) offenen (weil pluralen) Ökosystem der Streaming-Dienste negativ entgegen wirken. Apple wird spezielle Vereinbarungen treffen um geheime Features nur über sich zu publizieren, um bestimmte Stars nur bei sich zu binden etc. pp., die Möglichkeiten der Gängelei sind mannigfaltig, die freie Wahl schwindet. Das geht bei Preisen los und hört beim Diktat der Musik auf, im schlimmsten Falle.

Apple kümmert sich dabei natürlich herzlich wenig darum, was gute oder unterstützenswerte Musik ist, sondern bedient jene Märkte, die den größten Profit versprechen. Die Vielfalt, gerade für Nischen-Hörer wie auch die Fakers (TM) es sind, könnte das Angebot also geringer werden. Und das ist natürlich alles andere als gut.
Deshalb möchten wir einfach, dass man, auch zunächst positiv klingende Angebote, überdenkt. So generell. Apple wird scheiße, Apple ist Evil, Apple ist das neue Google. Manchmal wünsche ich mir Microsoft zurück.

Artikelbild: (C) SwitchRack by MainFrame.

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de