/ apple

Boah Apple ey! Schon wieder man.

250 US-Dollar für 200 MHz: Apple verkauft das neue Macbook gegen Aufpreis mit einem nominell schnelleren Core-M-Prozessor, praktisch rechnet der aber nicht flotter. Das ist ärgerlich, da Apple die doppelte SSD-Kapazität nur samt größerem Chip anbietet.

Die kleinste Version kostet 1.300 US-Dollar (oder 1.450 Euro) und gegen 250 US-Dollar Aufpreis gibt es einen schnelleren Prozessor mit 1,3 statt 1,1 GHz bei ansonsten identischer Ausstattung.
Das Problem: Der Core M liefert keine höhere Geschwindigkeit, wenn eine Berechnung länger als eine oder zwei Minuten dauert, weil die CPUs nach kurzer Zeit herunter takten, um die zulässige Hitze nicht zu überschreiten.

Frech! Oder brillant. Eigentlich sogar beides.

(via)