WhatsApp! als Webanwendung vom Desktop aus

WhatsApp-MessengerOft denke ich, ich müsste dieser oder jener Person eine etwas längere WhatsApp!-Nachricht senden, will das aber nicht via Smartphone tun und habe auch keine EMail-Adresse zur Hand, kann aber auch nicht anrufen. Und schreibe eben gar nicht. Wie schön wäre es also, per Web-Interface oder bei iMessage mit einem Programm vom Desktop aus Nachrichten senden und empfangen zu können, simultan zur App auf dem Mobilgerät?

Genau dieser Dream comes maybe bald true, kann man sagen. Denn angeblich arbeitet WhatsApp! zur Zeit bereits an einer Webversion, mit der sich genau dieser Sachverhalt bewerkstelligen lässt. [...] Blogger der niederländischen Website AndroidWorld.nl haben im Code einer Betaversion von Whatsapp nach eigener Darstellung Textfragmente und andere Hinweise entdeckt, die auf die Entwicklung einer Webversion des mobilen Instant Messengers hindeuten. Damit könnte die Software auch auf Desktops genutzt werden. Alle Sicherheitsbedenken die WhatsApp! ohnehin schon aufruft, mal außen vor gelassen, denn ob die Sicherheit durch eine Webversion ansteigt, bleibt offen.

[...] Kniffelig dürfte der Login bei der Webanwendung sein. Beim mobilen Client wird die Telefonnummer des Smartphones genutzt. Die fehlt naturgemäß, wenn sich der Anwender über die Desktop-Browser anmelden will. Androidworld.nl fand Hinweise auf ein QR-Code-Verfahren, das in Verbindung mit der mobilen Version zum Login eingesetzt werden könnte. [...]

Bei Telegrams Webanwendung müssen online die eigene Telefonnummer und der am Smartphone empfangene Login-Code im Browser eingegeben werden.

Noch gibt es keine offizielle Ankündigung für einen Whatsapp-Webclient. Pavel Durov von Telegram sagte dem Branchendienst Techcrunch jedoch Anfang Dezember 2014, dass Facebook versucht habe, seinen Webentwickler für Whatsapp abzuwerben. Offenbar blieb es bei dem Versuch.

(via)

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de