GPGMail unter Yosemite nicht mehr lauffähig - wird kostenpflichtig [UPDATE #2]

Wer wie wir auf seinem Computer größeren Wert auf Sicherheit legt, dem wird die folgende Meldung sicher auch nicht gut bekommen, denn der Mail-Teil der sehr ausgereiften GPG Tools for Mac ist unter OS X 10.10 Yosemite nicht mehr lauffähig. Vorerst.

Die Entwickler haben einen offenen Brief bezüglich dieser Sache veröffentlicht:

GPGMail wird kostenpflichtig. Da Apple sich seit 14 Jahren weigert, eine dokumentierte Plug-In-Schnittstelle für das Mail-Programm bereitzustellen, erfordert die Entwicklung von GPGMail extrem aufwändiges Reengineering und ist dadurch sehr teuer, wobei zusätzlich noch die Gefahr besteht, dass Apple bei jedem kleinen System-Update die Software kaputtmachen kann.

Bildschirmfoto 2014-10-27 um 12.32.47

Aus dem Grund war es übrigens auch nicht möglich, GPGMail für eine Beta-Version von OS X Yosemite zu entwickeln. Die Arbeiten konnten erst mit der Veröffentlichung von Yosemite beginnen.

Wie gesagt kann Apple dem aber jederzeit ein Ende machen, im schlimmsten Fall schon mit 10.10.1.

Wir zahlen für diese Software.

[UPDATE] Mittlerweile ist eine Yosemite-Beta erschienen, die installiert werden kann.

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de