[SICHERHEIT] Jede Mobilfunknummer ist quasi immer trackable

Ein Feature der Zeit (oder eine Lücke?) aus den 1970er Jahren in der Kommunikation von Mobilfunk macht es möglich, namentlich Signalling System #7 (kurz: SS7), dass Telefonnetzbetreiber und deren Vermittlungsstellen miteinander kommunizieren und Statusinformationen austauschen – etwa, welche Rufnummer gewählt wurde oder dass diese besetzt ist und der Anrufer das entsprechende Signal hören soll.

Über SS7 lässt sich der Standort jedes Handys abfragen – und genau das machen sich die Überwachungsfirmen zugute. Zugriff auf SS7 hat jeder Carrier – und theoretisch könnte auch jeder Carrier Dritten Zugriff auf diese Daten gewähren.

Dies scheint auch tatsächlich zu kommerzialisieren, denn so bietet das US-Unternehmen Verint ein Überwachungstool namens Skylock an – das wiederum nur durch die Eingabe einer Handynummer den aktuellen Standort jedes Mobiltelefons auf der ganzen Welt ermittelt. In Großstädten mit engmaschiger Versorgung ist die Angabe auf wenige Wohnblocks genau, am Land auf ein wenige Kilometer großes Gebiet beschränkt.

Ist das nicht gruselig? Also, wie leicht es ist? Nun, im Zuge der aktuellen Spy-Geschichten, veröffentlicht durch Snowden ist nichts mehr heilig, aber die Leichtigkeit finde ich bemerkenswert.

Telefon abschalten.

(via)

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de