[GERÜCHTE] zu Apple-Produkten: iWatch, iMac, iPhone 6

Wir sind ja keine Tratschtanten, aber natürlich, Gerüchte interessieren uns auch hin und wieder. Genau deshalb greifen wir diese dann auch auf und berichten darüber, wenngleich wir aber natürlich nicht jene waren, die es entdeckten. Wir aggregieren viel mehr, um das mal mit buzzword-mäßig zu umschreiben :-)

Heute haben wir nun drei Gerüchte, die uns hier allesamt interessieren.

Hinweis auf neuen iMac durch Apples Support-Seite

Auf der Webseite des Mac-Herstellers war neben einem 2014er Mac mini vorübergehend auch ein Verweis auf ein neues Modell des großen iMacs zu sehen. Die Modellreihe war jüngst erst um ein Einstiegsmodell erweitert worden.

 Den 2014er 27" iMac gibt es bislang nur auf Apples Support-Seite Den 2014er 27" iMac gibt es bislang nur auf Apples Support-Seite

Die Liste welche den fetten 27er zeigt, war die BootCamp-Modellseite die alle Macs auflistet, die unterstützt werden. Faux pas. Nach dem letzten Update des iMacs, der hardwaremäßig ziemlich dem Macbook Pro ähnelt, gab es für die restlichen iMacs keine Aktualisierung. Möglicherweise plant Apple aber, dem iMac ebenfalls ein Update mit neueren Haswell-Prozessoren zu geben. Dies geschah zuletzt bei dem Retina-MacBook-Pro sowie dem MacBook Air.
Aber wie immer heißt es auch hier, dass nichts bestätigt ist. (via); Ein Blogger aus Frankreich hatte den Fehler entdeckt und einen Screenshot gemacht. Der Hinweis ist derzeit wieder verschwunden.

"iWatch"-Produktion mit Verzögerungen

Apple bestellt bei einem wichtigen Zulieferer für seine kommende Smartwatch angeblich weniger Bauteile. Während es zum "iPhone 6" mittlerweile diverse Dummys und Bauteile gibt, die in Asien kursieren, weiß man zur "iWatch" bis auf einige Grundannahmen noch relativ wenig. Zur letzteren gehörte bislang, dass Apple eine Markteinführung im Herbst plant.

"iWatch"-Konzeptdarstellung. Bildquelle: Gábor Balogh "iWatch"-Konzeptdarstellung. Bildquelle: Gábor Balogh

Aus Taiwan heißt es wohl, ein wichtiger Apple-Zulieferer der auf Touchscreen-Technik spezialisierten TPK Holdings, würde für das dritte Quartal mit weniger Umsatz und Gewinn rechnet. Das wiederum soll darauf hindeuten, dass Apple die "iWatch"-Produktion möglicherweise nach hinten verschiebt. Ein weiterer Erklärungsversuch, den das Wirtschaftsmedium UDN unternimmt: Es gibt noch Produktionsprobleme bei der Computeruhr.

Ich würde so eine Uhr nehmen, aber zunächt wäre ich auch mit einer bereits existierenden Pebble-Smartwatch zufrieden :-)

Saphirglas nicht für alle iPhone-6-Modelle

Aktuelle Spekulationen gibt es zum iPhone 6. Dort behauptet ein Analyst eine Marktforschers (Trendforce), dass Apple nicht auf das extrem harte Material Saphirglas für dessen Displayabdeckung setzen werde. Die produzierten Mengen seien noch zu gering, zudem sollen sich in der Lieferkette die entsprechenden Komponenten noch nicht ausmachen lassen. Dabe ist ein großes Alleinstellungsmerkmal des für den Herbst diesen Jahres erwartete iPhone-Nachfolgers jenes Saphirglas, was die Welt revolutionieren und das Leben wirklich besser machen kann. Wohl. :-) (via)

Es bleibt also spannend...

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de