kursierende iPhone 6 Fotos scheinen nicht echt zu sein

Da sind ja ein paar iPhone-6-Photos aufgetaucht, die seitdem durch die Netzwelt wandern. Sie zeigen mit 4,7-Zoll ein wesentlich größeres Gerät, als Apples bisherige 4-Zoll-Strategie vermuten lassen würde. Deshlab haben wir uns bisher auch nicht daran beteiligt. Jetzt aber scheinen die Macrumors die Bilder als unecht entlarvt zu haben - für uns eine Meldung wert.

Das bisherige Foto sieht so aus.

iphone_6_midframe

Grund für die Annahme gibt die Analyse der beiden Fotos.

  • Der Rahmen: dieser scheint ein Zwischenrahmen zu sein, wie man ihn schon bei älteren iPhones bewundern konnte. Apple hat sich mit Einführung des iPhone 5 zu einem Unibody-Rahmen entschieden, mit dem es möglich wird, dünnere Geräte zu bauen. Es ist also sehr unwahrscheinlich dass Apple zu diese Mittelrahmen zurück wechselt, angesichts der Auslegung auf flache Geräte.

  • Der Rahmen zeigt einen Kopfhöreranschluss am oberen Ende des Gerätes. Apple hat aber durch Änderung des Abstandes von Linse zu Blitz den Kopfhöreranschluss an das untere Ende des Gerätes verlegt. Dies war seit Einführung des iPod touch dort auch schon so und ist einheitlich. Weiterhin ist es besser wenn man das Gerät aus der Hosentasche zieht, weil man es so in der Hand hat, wie man es hinein rutschen lässt, was bei einem oberen Anschluss nicht der Fall ist.. Zweifelhaft, dass Apple hier wieder zurück kehren wird.

Diese Unstimmigkeiten in Apples Design scheinen Indizien zu sein, dass es sich bei den Fotos nicht um das Gehäuse einens iPhone 6 handelt.

(via)

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de