Apple entfernt viele Funktionen aus iWork

Oh nein Apple, nicht schon wieder. So denken dieser Tage sicher viele Apple Nutzer und Fans. Die gute Nachricht zur letzten Keynote war: die iWork und iMovie Apps sind jetzt kostenlos. Prima! Nun kommen leider schon die schlechten: Apple entfernt einfach mal so einiges an Features aus den aktuellen Versionen der Office Suite. Auf der Keynote bashte man noch in Richtung Microsoft und deren Office, und kastriert dann seine eigenen Office Programme und degradiert es damit zu keiner Alternative zur Konkurrenz. Why Apple, why?

iWorkapps

In Pages zum Beispiel fehlen die Serienbrief-Funktion, der Formeleditor und Seitenlayouts. Textboxen lassen sich ebenfalls nicht mehr erstellen beziehungsweise verknüpfen. In Keynote gibt es keine animierten Übergänge mehr, die Symbolleiste lässt sich nicht mehr anpassen. Bei Numbers fehlen ebenfalls etliche nützliche Funktionen, unter Anderem fällt die Kompatibilität zur 08er Version von Numbers weg.

Praktischerweise wird nach der Installation der neuen iWork Version die alte nicht gelöscht. Im Programmordner existiert nach wie vor ein Unterordner namens "iWork 09", somit ist es noch möglich die alten Programmversionen noch zu verwenden.

Bereits aus der Vergangenheit kennen wir ein derartiges Verhalten von Apple. Mit dem Erscheinen von Final Cut Pro X fielen ebenfalls sehr viele wichtige Funktionen weg, welche von Profinutzers dann schmerzlich vermisst wurden. Apple wurde hierfür heftigst kritisiert. Daraufhin lenkte Apple ein und rüstete später einige Funktionen per Update wieder nach. Möglicherweise passiert dies auch bei den iWork Anwendungen.

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de