Ab Mavericks kann man Kalender etc. nicht mehr "lokal" syncen

"Ein dicker Hund" mag man hierbei denken, "Konsequent" könnte man es auch nennen. Die Rede ist von der bisherigen Funktion in iTunes, die Daten wie Mail, Kalender oder Kontakte per Sync via Kabel oder im WLan direkt und ohne Umwege vom Rechner aufs iPhone / iPad zu schieben.

Diese Funktion baut Apple nämlich ab Mavericks genannt OS X 10.9 aus und verweist ab jetzt nur noch auf die iCloud, die nämlich ab da ausschließlich für diese Art des Syncs zuständig ist. Ab Mavericks kann man diese Daten also nicht mehr ohne iCLoud auf sein iDevice syncen.

Krass, wah?

Screenshot_2013-10-23_14.32.03-d806858e99a39ade iTunes zeigt in 10.9 Mavericks keinen Info-Reiter für den lokalen Abgleich von Adressen und Terminen an.

Mavericks-Nutzern, die ihr Adressbuch und den Terminkalender nicht auf die Server großer Cloud-Anbieter wie Apple und Google übertragen wollen, bleibt offenbar nur der umständliche Ausweg, einen eigenen CalDAV- respektive CardDAV-Server für die lokale Synchronisation von Kontakten und Ereignissen aufzusetzen – beispielsweise mit OS X Server – oder zu einer Software wie ownCloud zu greifen.

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de