Steve Ballmer tritt zurück

Seitdem Microsoft kein ernstzunehmender Gegner mehr ist und diese Windows-Welt-Dominanz (in allen Bereichen) nur noch in den Analen der Geschichte existiert, da freue ich mich, dass die wurzel allen Übels, dass Steve Ballmer endlich seinen Rücktritt angekündigt hat. Binnen 12 Monate oder bis ein Nachfolger gefunden ist, will er höchst selbst verschwinden.

Und nicht nur ich danke es ihm. Nein, auch die Börse ist über diese Information erfreut und zeigt dies mit einem Aktiensprung von fast 7 Prozent am gestrigen Abend.

Ich für meinen Teil hoffe, dass Microsoft wieder zu einem Unternehmen wird was außer durch MS Office und die xBox auch wirklich am Markt mitspielen kann, sein Mobilgeschäft mit Windows Phone (was wir gar nicht so schlecht finden) stärkt und auch im Tablet-Bereich endlich voran kommt.

Unter dem Titel "Steve Ballmer - der Milliardenvernichter" gibt es auf Gizmodo eine schicke Aufzählung, was der schlechteste aller Steves bisher so verkackt hat, trotz Harvard-Abschluss.

Ach und der größte Fehler seines Lebens war wohl das legendäre Interview mit MG Siegler, in welchem er über das iPhone lacht… bis es bereits 2010 mehr Umsatz generierte, als alle Microsoft Produkte zusammen. Und ja, hätte er ein wenig mehr Verständnis von dem gehabt, was er da macht, hätte er das iPhone nicht ausgelacht :-)

Put another way: Apple’s iPhone business alone is larger than all of Microsoft’s businesses combined.

Size Matters.

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de