Microsoft - Revolution des Cloud-Speichers?

Microsoft Logo Windows 3.1Mit Cloud-Speicher hat man alle seine geliebten Dateien immer und überall verfügbar. So zumindest die Theorie und Werbesprüche, mit denen Cloud beworben wird. Leider erscheint das Ende von Cloud immer dort, wo es kein Internet mehr gibt, da die Daten ja eben nicht auf dem heimischen Rechner liegen, zumindest nicht aktuell. Microsoft hat sich für Windows 8.1 und Skydrive einiges einfallen lassen, um es besser zu machen.

]]> Microsoft treibt mit Windows 8.1 die Integration von Skydrive in sein Betriebssystem weiter voran, geht das Unternehmen doch davon aus, dass der Speicherbedarf der Nutzer doppelt so schnell wächst wie die Speicherkapazität von Geräten. So wandert Skydrive direkt in den Dateiauswahldialog, so dass aus allen Apps heraus Dateien in Skydrive abgelegt und von dort geladen werden können, ganz so als sei Skydrive ein lokaler Ordner.



Damit stehen die Daten dann auch auf dem Tablet oder Smartphone mit Skydrive-Anbindung zur Verfügung. Das ist zwar praktisch, löst aber nicht die wesentlichen Probleme, die sich ergeben, wenn Dateien in der Cloud gespeichert werden, beispielsweise die Offlineverfügbarkeit.

SkyDrive2_35F6BE2D.jpg

Weiter gehts auf © Golem.de

---
Hat ihnen dieser Artikel gefallen? Dann liken Sie uns doch bitte auf Facebook oder folgen Sie uns auf Twitter, wenn sie mögen. Auch können sie gern den RSS-Feed abonnieren. Vielen Dank für ihren Besuch.
Die Download-Links sind Affiliate Links.

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de