AOL Email Dienst ALTO

Wir haben heute unsere Einladung zur Nutzung von AOLs neuesten Dienst erhalten, nämlich ALTO. Mit ALTO möchte AOL nicht weniger, als Mail zu revolutionieren. Ob es eine Revolution sein wird, können wir an dieser Stelle natürlich noch nicht sagen, aber, wer gern Webmail nutzt und eventuell sogar mehrere Konten, zum Beispiel GoogleMail und MSN nutzt, für den dürfte ALTO tatsächlich interessant sein.

Das Besondere an Alto: Es ist nicht noch ein neuer Webmailer mit einer eigenen Inbox, sondern ein Service, der bereits bestehende Mailkonten von GMail, iCloud, Yahoo und - natürlich - AOL verwaltet und aufräumt. (Eigene IMAP-Konten soll man in absehbarer Zeit hinzufügen können.) Also ist ALTO eine Oberfläche für seine bestehenden Webmail-Konten, kann da aber auch mit mehreren umgehen, ist ohne Werbung und absolut clean und nicht verwirrend. Alto erkennt etwa, welche Mails Deals-Newsletter sind, wo sich Reisebuchungen verbergen, was Benachrichtigungen aus Social Networks sind oder wo sich Fotos in den Anhängen verbergen. Diese Mails legt Alto nicht nur in einem eigenen Stapel ab. Die Anhänge werden automatisch extrahiert und in ein anderes Postfach verschoben. Sprich: Alle Fotos, die einem einmal per E-Mail geschickt worden sind, werden bei Alto ohne Zutun in ein eigenes Verzeichnis gelegt. Zusätzlich sollen Nutzer über eine einfache Drag-and-Drop-Bedienung sehr einfach eigene Stapel anlegen können.

ALTO funktioniert bisher mit AOL Mail, GoogleMail, iCloud und Yahoo-Mail, andere Freemailer wie GMX oder Web.de werden noch nicht unterstützt. Allerdings befindet sich ALTO auch noch im Beta-Status und wird hauptsächlich in den USA benutzt, wo natürlich weniger Bedarf an einer GMX-Unterstützung besteht :-)

Ein typischer Blick in die Inbox:

[gallery link="file" order="DESC" orderby="post_date"]

Warum wir über ALTO berichten? Weil AOL teil unseres Lebens im Internet ist, seit wir dieses benutzen, wir AOL als Segen und Fluch betrachteten (Stichwort NOMOREAOLCDs) und weil wir nostalgisch sind :-)

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de