iPad mini am 23. Oktober

Alle, die bis zum Schluss gehofft hatten, es würde vielleicht doch nicht kommen, die muss ich jetzt enttäuschen. Es scheint nämlich ziemlich amtlich zu sein, dass das so häufig besprochene iPad mini Phantom tatsächlich am 23. Oktober das Licht der Welt erblicken soll.

Dies zumindest schreiben das zum Wall Street Journal gehörende amerikanische Webblog All Things D auf seinen Websites. Mit Apples Plänen vertraute Quellen hätten diesen Termin genannt, wahrscheinlich lade Apple Pressevertreter dazu nach Cupertino in den "Town-Hall"-Saal im Hauptquartier ein. Der 23. Oktober ist der übernächste Dienstag und würde drei Tage vor der US-Markteinführung von Microsofts neuem Surface-Tablet liegen.

Viele Spekulationen haben im Vorfeld gemutmaßt, Apple würde genau das tun, nämlich vor Microsofts Surface-Vorstellung auf den Markt gehen, und vor allem auch vor dem Weihnachtsgeschäft, um da mit dem Kindle, Amazons, sehr populärem EBook-Reader zu konkurrieren.

Kleiner und handlicher wäre das mini tatsächlich eher an der Größe des Kindles und wahrscheinlich auch generell leichter zum Lesen verwendbar.

Das Wirtschaftsblatt Fortune hatte zuvor unter Berufung auf informierte Kreise gemeldet, Apple werde zum "iPad-mini"-Event am 10. Oktober einladen – dieser Termin verstrich ungenutzt. Beobachter rechnen mit einem Tablet, das einen 7,8-Zoll-Bildschirm hat; bislang nutzt Apple 9,7 Zoll große Displays. Die Auflösung könnte wie bei den ersten beiden iPad-Versionen 1024 × 768 Bildpunkte betragen. Es gibt Gerüchte, wonach das Gerät nur über WLAN-Empfang verfügen soll, Apple plant angeblich keinen Mobilfunkchip. Gleichzeitig mit dem "iPad mini" könnte auch ein überarbeitetes Retina-iPad mit Lightning-Anschluss und LTE-Unterstützung für das in Europa verwendete 1800-MHz-Band präsentiert werden.

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de