MySpace erhält ein dickes Update

Kennen Sie noch MySpace? MySpace, jene Seite die damals im ersten großen Hype der "Web 2.0 Social Media Platform Websites" neben Orkut eine ganze Generation an Menschen in ihren Bann zog und deren Profil hostete. MySpace, wo man sich mit HTML und ganz schlimmen, wackelnden Augenkrebs-Diddl-Bildchen seine Profil-Seite komplett selbst gestalten konnte und die gegen Ende vor allem von Musikern und Bands aller colleur genutzt worden ist? Ja? Dann interessiert sie wohl auch folgender Beitrag, nach dem Klick.

Ich nahm ja noch bis vor 10 Minuten an, MySpace würde demnächst, sehr bald eingestellt werden, weil die Seite eigentlich praktisch keine aktiven Nutzer und keine Relevanz mehr hat. Aber Pustekuchen: MySpace erhält ein Redesign, eine neue Ausrichtung und wird komplett relauncht. Krass, oder?

Eine kurze Chronic zum kürzlichen Untergang zusammen gefasst:

Im Januar 2011 wurde bekanntgegeben, dass MySpace weltweit 500 Mitarbeiter entlässt. Der deutsche Standort mit 30 Angestellten wird komplett geschlossen. Damit wurde auf die schlechte Bilanz des Jahres 2010 reagiert, der ein deutlicher Mitgliedsverlust vorherging. Allein im Zeitraum von Januar bis März 2011 schrumpften die globalen Mitgliederzahlen von MySpace von 83 auf 63 Millionen Benutzer, bei den Seitenaufrufen in Deutschland verzeichnete die Seite im Vergleich zum März 2010 (51 Millionen Visits) ebenfalls einen dramatischen Absturz von fast 70 % auf nur noch 15,73 Millionen Klicks. Im Juni 2011 wurde bekannt gegeben, dass News Corp. sich von MySpace trennt. Neue Besitzerin ist die Firma Specific Media aus Kalifornien, die laut Berichten von US-Medien dafür einen Betrag von 35 Millionen US-Dollar zahlt, obwohl von News Corp. zunächst noch ein Preis von 100 Millionen US-Dollar angestrebt worden war.

Aber man muss auch erwähnen, dass MySpace 2012 seinen Abwärtstrend das erste mal seit 3 Jahren bremsen konnte und Anfang 2012 1 Millionen neue Benutzer vermelden durfte. Dies könnte also auch ein Grund sein, warum sich der neue Besitzer nun zu dem Schritt des Redesigns und der Neuausrichtung entschließt. Übrigens, mal so am Rande, angeblich hat Justin Timberlake ein Stück MySpace gekauft.

Aber wie genau sieht diese Neuausrichtung eigentlich aus? Lassen wir am besten ein video sprechen:

The new Myspace from Myspace on Vimeo.

Es bedient sich definitiv am Metro-Style von Windows 8, besteht es doch augenscheinlich ausschließlich aus Kacheln, so wie das große OS. Neuerdings sind solche Kacheln, Quadrate und puren Dinge aber auch echt In, Twitter macht da auch sowas, also, die Leute von Twitter. Allerdings muss ich sagen, finde ich diese Art des Designs gar nicht schlecht, obschon es jetzt natürlich auch dutzende Leute gibt, die das Gegenteil behaupten - und dafür sicher auch Gründe nennen können. Aber so ist es ja immer, neue Designs spalten. Gut ist auf jeden Fall, dass überhaupt etwas passiert, dass ein neues Konzept dahinter steht und dass man aktiv daran arbeitet: im Gegensatz zu Feedburner, aber das ist ein anderes Thema scnr

Ob die Benutzer jetzt Millionenweise vom Zuckerberg herunter steigen und hin zum MySpace wechseln, bleibt fraglich, aber einen Blick hat das neue MySpace auf jeden Fall verdient.

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de