Bergauf

"Schallplatten"! "Nichts als Schallplatten", dachte er sich, als er das Licht in diesem dunklen Raum eingeschaltet hatte. So oder ähnliche könnte man eine fremde Person denken hören [1], die just mein Wohnzimmer betreten hat. Die gute Stube at its best. Obschon ich mit dem "nichts als Schallplatten" natürlich übertrieben habe. Dennoch haben tatsächlich diverse vinylistische Kleinode den Weg zu mir gefunden und ich diesen ausgiebig gefrönt. Immerhin. Eine Art Entspannung kann man das nennen. Platte auflegen, hinsetzen und tatsächlich, ohne von einem Song zum anderen zu Springen, die gesamte Schallplatte am Stück durchhören. Erkennen was der Künstler gemeint hat und das Werk wirken lassen. Ganz konträr zu meinem sonstigen Musikhörverhalten, welches an Mixtapes ohne Konzept erinnert.
Insta-Patti
The Patti Smith Group - Easter
Heute Bibliothek. Endlich wieder was tun! Der Weg hierher war dabei sehr beschwerlich, aber weniger durch externe Einflüsse wie der Dauerbaustelle auf und hinter dem Domplatz, sondern vielmehr wegen meiner körperlichen Verfassung. Sehr schlapp bin ich noch immer. Hoffe, das wirkt sich nicht negativ auf den Genesungsprozess aus, dass ich jetzt mit dem Rad gefahren bin, aber ich kann ja jetzt auch nicht drei Wochen ohne Bewegung bleiben.
Mit T. getroffen, alle neuen Schallplatten gehört und ordentlich rezensiert, kamen wir gemeinsam zum Schluss, dass alle völlig super sind.
Klangwerk - Die Kybernauten
Klangwerk - Die Kybernauten
Nitzer EBB - Showtime
Nitzer EBB - Showtime
Song des Tages ist das großartige When Do I Get To Sing My Way von den Sparks.
[1] Natürlich kann man Personen nicht denken hören, aber... Sie wissen schon was ich meine.

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de