Hallo Outlook.com

Outlook.com, LogoMicrosoft hat heute seinen neuen Dienst, Outlook.com, der Öffentlichkeit vorgestellt und gleichzeitig seinen bisherigen EMail-Dienst, hotmail.com, in den Ruhestant versetzt. Neue Nutzer können sich unter www.outlook.com für eine neue Mailadresse mit der Domain @outlook.com registrieren - und nach Angaben von Microsoft haben sich in den ersten sechs Stunden nach dem Start des neuen Maildienstes bereits eine Million Menschen dort angemeldet.

Wer schon ein Konto bei anderen Microsoft-Diensten wie Hotmail, MSN.com und Windows oder XBox Live hat, kann sich auch mit diesen Zugangsdaten anmelden. Alte Hotmail- und MSN-Adressen bleiben nach dem Wechsel erhalten, Nutzer können auf Wunsch aber neben der alten auch eine neue Outlook-Adresse erhalten.

Man kann Office Dokumente direkt online bearbeiten, weil Microsoft Onlineversionen seiner Bürosuite Office implementiert. Das ganze wird kostenlos bleiben.

Schlicht und aufgeräumt ist nicht nur der erste Eindruck: Nur eine Leiste links mit Mail-Ordnern und sogenannten Quick Views, Filtern auf den Mailbestand, sowie eine Liste rechts mit den Absendern und Betreffzeilen der Nachrichten aus einem der Ordner füllen fast das gesamte Fenster aus. Vor allem ist Outlook.com ziemlich werbefrei, und das soll es auch bleiben: Also keine blinkenden Banner, die den aufgeräumten Eindruck zunichte machen.

Wir finden das gut und denken, Outlook.com sollte man einen Blick spendieren. Im Gegensatz zu Googlemail wird Microsoft keine Dokumente und Emails scannen um passende Werbung zu implementieren, so wie es Google bei seinem Maildienst macht - dies könnte für einige schon ein wichtiger Grund zum Umstieg sein.

Wir sagen: coole Scheiße und hoffen, dass Microsoft endlich mal wieder 'n Ding landet, denn die Idee geht definitiv in die richtige Richtung. [Weiterlesen]

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de