Morgen wird MobileMe endgültig abgeschaltet

Alle paar Wochen hatte der Computerkonzern seine Nutzer zuletzt per E-Mail und auch mittels iOS-Pop-up darauf aufmerksam gemacht, dass der hauseigene Internet-Dienst MobileMe am 30. Juni abgeschaltet wird. Am morgigen Samstag ist es nun soweit: Nutzer müssen endgültig zum Nachfolgeangebot iCloud migrieren. 

Ein paar Freiwilliger vom Archive.org Projekt haben es sich übrigens zur Aufgabe gemacht, öffentlich verfügbare MobileMe Inhalte zu archivieren und weiterhin zur Verfügung zu stellen. Das gleiche haben sie bereits schon einmal getan, damals als der einstmals sehr große Webhoster Tripod vom Netz ging, mit deren freien Inhalten.

Das Vorhaben hat gigantische Ausmaße. Laut einer Twitter-Nachricht des ArchiveTeams wurden erstaunliche 272 TByte von knapp 380.000 Nutzern gesichert. Der Bestand wird bei Archive.org gelagert, scheint derzeit aber noch nicht strukturiert zu sein. Potenziell problematisch ist das Projekt für Nutzer, die private Daten bei MobileMe geparkt hatten, ohne diese abzusichern – hier müsste dann eine Löschaufforderung an das ArchiveTeam gestellt werden.

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de