Blizzard informiert über Diablo 3 Starter Edition und Grafikfilter

Morgen öffnet sie endlich wieder Ihre Pforten: die allseits beliebte Hölle. Wer sich allerdings immer noch unschlüssig ist, ob er das Spiel kaufen soll und wer vielleicht die offene Beta verpasst hat, der kann die Diablo 3 Starter Edition verwenden. Diese hat im wesentlichen den Umfang der offenen Beta: Levelbeschränkung bis Level 13, der erste Akt bis zum Kampf gegen den Skelettkönig, kein Auktionshaus, usw. Gefällt einem Diablo 3, so kann man diese "Demo"-Version dann in der Battlenet Accountverwaltung für rund 60 Euro zur Vollversion umwandeln. Der Wermutstropfen lässt allerdings nicht lange auf sich warten: die Starter kann vorerst nur mit einem Gästepass-Schlüssel verwendet werden (dieser liegt jeder Diablo Spiele Box bei). Hat man keinen Bekannten, der das Spiel besitzt, wird man einen Monat warten müssen, offiziell ohne Code spielbar wird sie dann am 15. Juni 2012 sein.

Gleichzeitig zu dieser Meldung hatte Jay Wilson, der Chefentwickler von Diablo 3 via Twitter darauf hingewiesen, dass Spieler, die per Software die Grafik des Spiels verändern, damit gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen und somit einen  Bann riskieren. Er meint damit vermutlich Programme wie Darker Pixel Shader, welches im Hintergrund läuft und dafür sorgt, das Diablo 3 düsterer und weniger bunt dargestellt wird. Nachdem die Kritik in der Community laut wurde, gab Jay Wilson aber gleich wieder Entwarnung: "Ich stimme zu, dass Darker Pixel Shader kein Cheat ist... noch. Solange es sich nicht um einen Cheat handelt, ist ein Bann unwahrscheinlich."

Diablo 3 erscheint am 15. Mai 2012 für Windows-PC und Mac OS. Die von Blizzard erhältliche Downloadausgabe lässt sich am heutigen 14. Mai ab 17 Uhr installieren. Startbar ist Diablo 3 (auch die Boxed Version) am 15. Mai ab 0:01 Uhr. Man sollte jedoch mit einem ziemlichen Andrang und den damit verbundenen Wartezeiten und Serverproblemen rechnen. Blizzard selbst veranstaltet in Berlin einen Mitternachtsverkauf.

Bilder (c) Blizzard Entertainment

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de