[Update] Apple aktualisiert Java-Unterstützung für Mac OS X [NACHTRAG]

Apple hat zwei Updates für die Java-Unterstützung in Lion (Mac OS X 10.7) und Snow Leopard (Mac OS X 10.6) nachgereicht. Sowohl das "Java for Mac OS X 10.6 Update 7" (knapp 80 MByte) als auch die "Java for OS X Lion 2012-001"-Aktualisierung (rund 67 MByte) beheben Sicherheitslücken in Java 1.6.0_29, die seit Längerem bekannt sind und unter Windows bereits geschlossen waren. ((Oh man, das nimmt kein gutes Ende mehr mit Apple))

Die Updates dürften eine Reaktion auf eine seit einigen Tagen kursierende neue Mac-Malware sein, die einen Fehler in Java ausnutzten, den Apple bislang nicht gepatcht hatte. Die Java-Unterstützung für Mac OS X erreicht mit den beiden Aktualisierungen nun Version 1.6.0_31. Zu den geschlossenen Lücken gehören ein "Arbitrary Code Execution"-Bug und ein Fehler, der es erlaubte, Programme außerhalb der Java-Sandbox auszuführen.

Das Java für OS X 2012-001-Update 1 erhöht die Kompatibilität, Sicherheit und Verlässlichkeit durch die Aktualisierung von Java SE 6 auf 1.6.0_31.

Schließen Sie vor der Installation dieses Updates alle Webbrowser und Java-Programme.

  • Weitere Informationen zum Sicherheitsinhalt dieses Updates erhalten Sie unter
  • Weitere Informationen zum Sicherheitsinhalt dieses Updates erhalten Sie unter

  • NACHTRAG *

F-Secure nennt in seinem Advisory Schritte, mit denen sich eine potenzielle Infektion im Mac-OSX-Terminal feststellen lässt. Wenn die Befehle

defaults read /Applications/Safari.app/Contents/Info LSEnvironment

und

defaults read ~/.MacOSX/environment DYLD_INSERT_LIBRARIES

jeweils die Fehlermeldung "The domain/default pair of (...) does not exist" ausgeben, soll man sich die Malware nicht eingefangen haben.

Meine Ausgabe sieht folgendermaßen aus:
Last login: Thu Apr 5 14:06:26 on ttys001
jans-imac:~ jan$ defaults read /Applications/Safari.app/Contents/Info LSEnvironment
2012-04-05 15:36:46.776 defaults[586:707]
The domain/default pair of (/Applications/Safari.app/Contents/Info, LSEnvironment) does not exist

(via)

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de