[SOFTWARE] Steam wird auf Linux portiert

STEAM Logo (C) ValveFür den erfahrenen MACianer und iPhone-Nutzer ist diese News natürlicht nichts besonderes, aber für mich als alten Linux-Freund und Unterstützer doch schon sehr. Ich selbst benutze Linux bereits seit ich auf DLD 5 oder 6 ((= 'Deutsche Linux Distribution' der Firma Delix)) im Jahr 1998 stieß immer wieder (damals natürlich noch sporadisch) und habe so auch schon Ewigkeiten meinen eigenen Linux-Server unter CentOS laufen - was jetzt nur bedeuten soll, dass ich mich gern mit Linux beschäftige und zu selbigem neben OS X einen viel dickeren Draht besitze als zu Windows.

Steam wird es also auch für Linux geben, twittert Michael Larabel, Chefredakteur der Webseite Phoronix. Larabel wurde von Valve-Mitbegründer Gabe Newell in die Konzernzentrale des Spieleherstellers in Bellevue im US-Bundesstaat Washington eingeladen.

Soweit so gut stellt sich hier nach aller Euphorie jedoch die Frage, inwieweit dann auch Spiele unter Linux laufen - denn wie auch OS X zeigt, bringt ein funktionierender Client allein noch lange keine portierten Spielen. Gut zu hören also, dass nicht nur der Client, sondern auch die Source-Engine auf Linux portiert wird. Als erstes Valve-Spiel soll Left 4 Dead 2 auf Linux portiert werden, weil dessen Codebasis stabil ist. Valve will auch weitere Spiele auf Linux portieren und sich bei anderen Herstellern dafür einsetzen, ihre Spiele ebenfalls für Linux anzubieten, schreibt Larabel. Er unterstreicht die durchaus positive Einstellung von Newell zu Linux und erwähnt, dass Newell selbst aktiv an der Entwicklung beteiligt ist.

Mit der Portierung der Source-Engine stünden mit Team Fortress, Counter-Strike, Portal und der Half-Life-Serie immerhin eine gewisse Auswahl an Spielen für Linux-Anwender bereit.

Ein genauer Erscheinungstermin wird nicht genannt, Larabel deutet jedoch an, dass zumindest eine Betaphase noch für 2012 geplant ist, möglicherweise noch "vor dem Oktoberfest." [...]

(via)

Kommentare anzeigen