Rumpeln im Gebälk

Morgen ist es endlich soweit. Endlich wie jedes Jahr bis zu vier Mal. Endlich wird Apple neue Produkte der Öffentlichkeit präsentieren, von denen wahrscheinlich alles schon vorher vollständig bekannt sein wird. Früher war da mehr Lametta. Beim iPhone Classic anno 2007 war eigentlich gar nichts so wirklich bekannt, außer den allgemeinen Rumours rund ums Apple Telefon an sich.

Ja, damals, damals wurde man noch überrascht. Leider ist Apple nun als größte Firma der Welt auch nicht mehr so einfach in der Lage, alles perfekt zu verheimlichen. Geht ja auch gar nicht, irgendwie muss ja bekannt sein was in Zukunft so ansteht. Man muss ja diversen Geldgebern usw. usf. gefallen, zeigen was man kann und das man als Firma auch weiterhin sein Geld wert ist und für die Zukunft baut.

Die Freiheit der Crazy Ones ((Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Think_Different)) ist längst Geschichte und auch OS X nervt mich ziemlich. Ich bin also heute nicht sonderlich fröhlich aufgestellt. Innerlich. Es ist eine Art Gram ((Wortadaption von "ich gräme mich")) über das, was sich nicht mehr ändern wird. iOS und OSX werden leider immer weiter verschmelzen. Auch wenn es gute Aspekte gibt, zum Beispiel den Einbau von iMessage in OS X 10.8 oder die Integration der auch von iOS 5 bekannten Nachrichtenzentrale in Mountain Lion, so kann ich mich dem Gefühl nicht erwehren, OS X wird immer niedlicher.
Ich meine in diesem Zusammenhang, dass ich damals, ich kaufte mir ein Powerbook G4 12" mit OS X 10.3, jenes für mich beste Betriebssystem in OS X sah, das erwachsene, das coole und professionelle Betriebssystem mit welchem ich einfach gut arbeiten konnte. Was mir immer zu Verfügung stand, was nie abgestürzt ist, wo ich nicht - nur um mal einen Text zu tippen, hoffen musste, dass es auch läuft ((wie bei Windows.)).

Heute ist es zwar noch immer sehr stabil und läuft vor sich hin, aber es ist nicht mehr cool und es ist nicht mehr professionell. Was soll die Änderung der Veröffentlichung, der neue Produktreleasezyklus? Warum gibts jetzt stringent jedes Jahr ein neues Major-OSX? Nachdem 10.7 erst langsam so richtig funktioniert, ist schon 10.8 da? Was soll das? Weil Windows schon bei Version 8 angekommen ist? OS Ten gibts aber auch noch nicht so lange. Egal. Ich brauche keine weitere Twitter-Integration oder, um das weiter zu verstärken, die Integration aller anderen Publishingdienste wie Tumblr oder weiß der Geier ins System.

Ich will ein OS X Pro, eins wie früher, was professionelles. Ich will kein Gaugummi-iOSX-Derivat auf meinem sündhaft teuren iMac i7 sondern ich möchte ein OS X, bei dem ich das Gefühl habe, das bestmögliche Betriebssystem für meinen Computer zu haben... und nicht irgendwas.

So, und nachdem ich nun etwas sinniert habe, will ich noch mal kurz zusammen fassen, was uns morgen laut Gerüchteküche erwarten wird:

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de