Ladeproblematik des neuen iPad erklärt

Vor einigen Tagen gab es bereits mehrere Meldungen, die besagten, dass man den Akku des iPad 3 über 100 Prozent hinaus laden konnte - besser gesagt war der Akku bei 100 Prozent eben scheinbar noch nicht zu 100 Prozent geladen. Jetzt hat ein Apple-Sprecher hierzu Stellung genommen.

Wie DisplayMates Ray Soneira mitteilte ist der Akku bei 100 Prozent lediglich zu 90 Prozent geladen. Um den Akku wirklich komplett auf 100 Prozent zu laden dauert es an diesem Punkt nochmal ca. eine Stunde. Michael Tchao, Apple VP klärte diesen Umstand mit dem Portal AllThingsD. Das iPad, wie auch iPhone und iPod touch, zeigen die 100 Prozent wirklich bereits vor der vollständigen Ladung an. Das Laden wird an dieser Stelle bis zur vollständigen Ladung des Akkus durchgeführt, der Akku wird dann wieder leicht entladen, um dann danach wieder bis zum Ende geladen werden zu können. Dieser Prozess wird solange durchgeführt bis das iDevice vom Strom getrennt wird. Egal an welchem Punkt in diesem Zyklus der Stecker gezogen wird, die Laufzeit des neuen iPad beträgt laut Apple weiterhin 10 Stunden. Laut Tchao sei dies deswegen so gelöst, damit man das Gerät solange eingesteckt lassen kann wie man wünscht. Zitat: "Es ist ein großartiges Feature, das schon immer Teil von iOS gewesen ist". Hier greift dann wohl der altbekannte Spruch: "It´s not a bug, it´s a feature."

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de