He, Kim »Dotcom Kimble Megaupload Teraplauze« Schmitz!

HAHA, wir sind hier ja auch keine Kim-Schmitz-Fans, und deshalb passt uns folgender Text vom Titanic-Magazin auch großartig ins Konzept!


Wenn wir uns Ihre Autonummernschilder (God, Hacker, Police, Mafia) und Ihre Pressefotos so ansehen (Schmitz mit Limousine und Hubschrauber, Schmitz mit Handy auf Hochhausdach vor Metropolenskyline, Schmitz mit Luxusyacht hinter und Bikinidame vor sich und natürlich mit Angeberzigarre im Schnullermund und Deppenkumpels um sich herum), dann sind Sie allerdings wirklich der Größte. Jedenfalls darin, 110prozentig das nachzubasteln, was das kleine dumme Fritzchen und natürlich erst recht eine gigantische Geltungsdrangtonne wie Sie sich eben unter »Großem Leben« so vorstellen. Sie, Schmitz, sind die überdimensionale Fleischwerdung dessen, was man sich im bedauerlichsten Fall unter dem gern zitierten DAU, dem dümmsten anzunehmenden User der »Netzgemeinde«, immer vorstellte: ein sich virtuell omnipotent dünkender Dickmops, der es realiter nicht leicht hatte. Und aus Mangel an viel zu vielem halt vielzuviel fressen und saufen und haben muß. Und apropos »haben«, Mega-Man Schmitz: Sie haben nicht zufällig auch noch ein gigantisch kleines Glied?

Vermutet zwar nur, das aber felsenfest:

Titanic

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de