Apple 4G LTE iPad 3 Olé

Häufig bin ich als kleiner Fan-Boy ja auf Apples Seite wenn es um gewisse Standpunkte und Klarsichten geht. Aber oft auch finde ich das Gebaren Apples als nicht mit mir vereinbar an und ärgere mich auch über gewisse zukünftige Ausrichtungen, unlängst erst bei OS X 10.7 Lion oder 10.8 Berglöwe.

Und genau so geht es mir jetzt mit Apple 4G LTE. Dieses Feature ist ausschließlich in den USA und Kanada nutzbar, weil dort die Frequenzen so sind, wie das iPad (3) sie nutzen kann. Deutschland und alle anderen Länder der Welt, die sehr wohl über 4G LTE verfügen, sind außen vor. Soweit so gut ist das natürlich nicht schlimm. ABER schlimm finde ich, wenn ich genau für dieses Feature exzessiv werbe und das neue iPad eben als iPad 4G bewerbe, obwohl 4G überhaupt nicht funktioniert und mir die Technik im iPad (3), für die ich natürlich auch Geld bezahle, gar nichts bringt.

So gesehen finde ich es nun also gut, dass Apple in Australien eine Schlappe bezüglich der Werbung für das neue iPad hinnehmen musste. Heise berichtet [...] Apple will australische Käufer des "iPad mit WiFi + 4G" per E-Mail kontaktieren und darauf hinweisen, dass das Gerät nicht "kompatibel zu den bestehenden australischen 4G-LTE- und WiMax-Netzen" ist. Zudem will der iPad-Hersteller die Rücknahme des Tablets anbieten, wenn der Kunde sich durch die Produktbezeichnung getäuscht sieht und das Gerät vor dem 28. März erworben hat. Dies hat Apple laut einem Bericht der australischen Tageszeitung Herald Sun mit der Verbraucherbehörde ACCC nach einer ersten Anhörung vor dem Bundesgericht in Melbourne vereinbart. [Mac & I]

Artikelfoto: (C) Namensnennung: Holger Motzkau 2010, Wikipedia/Wikimedia Commons (cc-by-sa-3.0)

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de