Mountain Lion rennt weg

So schön die Freude über ein neues Betriebssystem OS X 10.8 Mountain Lion (Berglöwe) mit all seinen eventuellen Neuerungen auch sein mag - der große Wermutstropfen kommt direkt im Anschluss. Wie jetzt bekannt wird, unterstützt die neue Version eine große Zahl an Intel-Macs nicht mehr. Sie erfordern die minimalen Anforderungen nicht und so kann OS X 10.8 ((Berglöwe)) auf ihnen nicht mehr installiert werden. Apple ist bekannt für seine strikte Update-Politik und hat mit jeder neuen Version von OS X bisherige Anwenden ausgeschlossen - aber diesmal ist der Cut ziemlich groß. Das Macbook Air der ersten Generation ist nur eins von vielen Geräten, die davon betroffen sind.

Betroffen sind alle Geräte, die mit Intels Chipsets GMA 950 und x3100 ausgestattet sind. Cult of Mac hat auf Basis dieser Angaben eine Liste von Macs erstellt, auf denen Mountain Lion nicht mehr laufen wird, weil sie mit diesen Grafiklösungen ausgestattet sind.

Betroffen sind demnach alle Macbooks, die von Ende 2007 bis Ende 2008 mit Intels Core 2 Duo verkauft wurden. Das sind Geräte mit den Modellnummern MB061*/B, MB062*/B, MB063*/B, MB402*/A MB403*/A MB404*/A und MB402*/B.

Auch der Mac Mini von Mitte 2007 (MB138*/A, MB139*/A) sowie der iMac von Ende 2006 ( MA710xx/A) und das Macbook Air der ersten Generation von Anfang 2008 (MB003LL/A) sind nicht in der Lage, mit OS X 10.8 zu arbeiten.