iTunes Match streamt Songs mit entschärften Texten

Apples iTunes Match ersetzt hochgeladene Musikstücke mit drastischen Texten beim Streaming durch harmlosere Versionen. Das soll aber nicht beabsichtigt, sondern ein Fehler sein.

Apples iCloud-Musikdienst namens iTunes Match streamt teilweise entschärfte Versionen der von Kunden hochgeladenen drastischen Musikstücke, wie Cult of Mac berichtet. Es soll sich um einen Fehler handeln, der auch einige Raptitel betrifft, beispielsweise Can I Live von Jay-Z und Power von Kanye West.

Offenbar kann iTunes Match noch nicht zwischen drastischen und entschärften Versionen von Musikstücken unterscheiden, da die Unterschiede teils minimal sind. Zumindest mit bei iTunes gekaufter Musik tritt das Problem wohl nicht auf, allerdings kann Apple dabei auch auf Metadaten aus dem eigenen Shop zugreifen.

Das nenne ich ja mal Gängelung Level 9000. Unglaublich. Also naheliegend ist das natürlich, wenn ich meine komplette Musik in fremde Hände lege, dass mir dazwischen gefunkt wird, aber damit gerechnet habe ich nicht ernsthaft, dass mir jemand quasi verbietet schlimme Texte zu hören und das ändert indem er mir heimlich eine entschärfte Version unterschiebt.

Das ist eben einer der großen Nachteile von dieser gehypten Dezentralisierung der persönlichen Daten. Mit sowas muss man dann leben, auch damit, dass wenn ausversehen alle Datacenter abbrennen, meine Daten endgültig verloren sein können. Auch die Cloud ist nicht unfehlbar. Ob und inwieweit es stimmt das dies bei Apple ausversehen passiert, sei dahin gestellt. Apple ist leider dafür bekannt den großen Moralapostel zu spielen, siehe Appstore usw. Da liegt die Vermutung Nahe Apple wolle klammheimlich die Musik durch "moralisch vertretbare"austauschen. HILFE HILFE!


Um auf dem Laufenden zu bleiben, könnt ihr uns auf Twitter folgen oder die Facebook-Seite besuchen.