Happy 5th Birthday IPhone!

Ja auf den Tag genau 5 Jahre ist es her, da stellte Apple das erste IPhone vor und krempelte damit den Smartphone Markt gehörig um. Es war maßgeblich dafür verantwortlich das sich das mobile Internet auf Handys etabliert hat und auch die Usability floß in andere System wie Android oder Windows Phone 7 ein.

Nachdem Steve Jobs am 09.01.2007 das Iphone erstmals vorstellte gab es einigen Aufruhr bei anderen Herstellern. Während einige Hersteller wie Microsoft nur müde lächelten (und damit Ihre Chance ersteinmal vertan haben sollten), versuchten die bis dato anderen dominierenden Hersteller krampfhaft das simple Bedienkonzept in ihre Konkurrenzprodukte zu verarbeiten. Es entstanden anfangs mehr schlechte als rechte Klone, welche mit dem IPhone in Sachen Usability nicht wirklich mithalten konnten. Jedoch war das erste IPhone nicht die eierlegende Wollmilchsau, welche nicht auch mit diversen Einschränkungen zu kämpfen gehabt hätte.  So verfügte es zum Beispiel noch nicht über UMTS, sondern nur über den wesentlich langsameren Standard EDGE. Einen Appstore gab es ebenfalls noch nicht, sondern lediglich einige Widgets. Bei der Kamera handelte es sich um eine 2 Megapixelkamera, während andere Handys, wie mein damaliges Nokia N95, bereits eine 5 Megapixelkamera vorweisen konnten. Jedoch war das High Tech Kriterium für viele Benutzer nicht ausschlaggebend, denn sie konnten nun zum Beispiel mit ihrem Smartphone superleicht auf das mobile Web zugreifen, so leicht, wie mit keinem anderen Gerät zu dieser Zeit. Die Verkaufszahlen lagen über den Erwartungen und der anfangs veranschlagte Marktanteil von einem Prozent konnte als durchaus realistisch angesehen werden.

[youtube t4OEsI0Sc_s 580 430] IPhone Keynote vom 09.01.2007

Der Erfolg ging dann mit dem IPhone 3g erst so richtig los. Dieses verfügte nun über das vorher fehlende UMTS, über GPS und führte ein SDK ein, mit deren Hilfe Entwickler Anwendungen für das IPhone erstellen konnten. Der Appstore war geboren und damit ein florierendes Ökosystem, dass nicht nur Apple, sondern auch einer ganzen Reihe von kleinen Software-Firmen gute Einnahmen bescherte. Insgesamt verkaufte Apple weltweit bisher fast 150 Millionen iPhones, rund die Hälfte davon allein im letzten Jahr. Das Bedienkonzept ist wie bereits oben beschrieben zum Standard geworden. Apple hat die gesamte Entwicklungsdynamik in dem Segment maßgeblich geprägt. Die ehemaligen Stars des Handymarktes tun sich schwer, hier mitzuhalten. Dank Google jedoch haben andere Anbieter ihre Chance genutzt: Der Suchmaschinenkonzern bescherte der Branche mit Android eine Plattform, mit der man wieder konkurrenzfähig war. Diese ist mittlerweile auch gewaltig angewachsen und hat viele verlorene Marktanteile wieder wettgemacht.