Wordpress 3.3 - Was gibts neues?

Einfacheres Hochladen

Dateityperkennung

Wir haben Dinge vereinfacht! Du musst nicht mehr auf ein deinem Dateityp zugeordneten Uploadsymbol klicken, ab jetzt gibt es nur noch Eines für alle. Sobald deine Datei hochgeladen ist werden die passenden Felder für den jeweiligen Dateityp angezeigt, um die Informationen eingeben zu können.

Dateien hochladen per Drag&Drop

Fotos und andere Dateien hochzuladen ist nun noch einfacher geworden. Nutze einfach Drag&Drop (Dateien mit gedrückter Maustaste vom Computer in das Hochladefeld ziehen) um eine oder mehrere Dateien einzubinden.

Mehr Dateiformate

Es dürfen nun auch Archive im RAR und 7z-Format hochgeladen werden.

Dashboard Design

Ausklappmenüs

Bewege dich schneller im Dashboard mit weniger Klicks durch die Nutzung des neuen Ausklappmenüs. Sobald du über einen Menüpunkt des Menüs im Dashboard fährst, klappen die weiteren Untermenüpunkte auf und können ausgewählt werden.

Kopfzeile + Adminleiste = Werkzeugleiste

Um Platz zu sparen und die Effizienz zu erhöhen, wurden die ehemalige Adminleiste und die Kopfzeile des Dashboards zu einer neuen und dauerhaft eingeblendeten Werkzeugleiste vereint. Wenn du die Maus über einzelne Einträge des Menüs bewegst, so werden dir weitere Unteroptionen angezeigt.

Bedarfsabhängiges Design

Viele Seiten im Adminbereich wurden modernisiert, um auf unterschiedlichen Bildschirmgrößen besser auszusehen. Auch iPads und andere Tabletts werden dadurch besser unterstützt.

Hilfe-Reiter

Der Reiter "Hilfe" in der oberen Ecke des Bildschirms hat eine Verschönerung bekommen. Der Hilfeinhalt wird nun in kleinere Sektionen unterteilt um einen einfacheren Zugriff zu ermöglichen und enthält Links zur offiziellen Dokumentation und zu den Hilfeforen.

Fühlt sich an wie das erste Mal

Hinweise zu neuen Funktionen

Wenn wir neue Funktionen einbauten, das Dashboard oder die Navigationsmenüs änderten, dann musstest du bisher immer einen Rundgang durch dein WordPress starten um zu schauen, was sich geändert hat. Dies ist jetzt nicht mehr nötig, da wir dich nun gezielt über die wichtigsten Änderungen informieren.

Aktualisierungshinweise

Diese Seite! Wann immer du WordPress aktualisierst, wirst du in Zukunft auf diese Seite weitergeleitet um zu sehen, was es neues in dieser WordPress-Version gibt. Du kannst sie auch erreichen in dem du auf das "W" in der Ecke der Werkzeugleiste klickst.

Dashboard Begrüßung

Die Hauptseite des Dashboards wird einen Willkommensbereich haben, der angezeigt wird, wenn zum ersten Mal auf eine neue WordPress Installation zugegriffen wird, und den Seitenbetreiber dazu auffordern, verschiedene Einstellungen zu vervollständigen. Wenn er einmal ausgeblendet worden ist, kann dieser Willkommensbereich jederzeit über das die Registerkarte "Optionen einblenden" der Hauptseite des Dashboards aufgerufen werden.

Werkzeuge für den Inhalt

Besseres kooperatives Schreiben

Ist es dir schon mal passiert, dass du einen Artikel bearbeiten wolltest, nachdem jemand ihn fertiggestellt hat, nur um eine Warnung zu bekommen, die dir sagt, dass eine andere Person diesen Artikel immer noch bearbeitet? Ab jetzt wirst du nur noch eine Warnung bekommen, wenn eine andere Person noch im Bearbeitungsfenster ist — Keine Zeitverzögerung mehr.

Tumblr-Importer

Möchtest du Inhalte von Tumblr in WordPress importieren? Kein Problem. Über den Menüpunkt Werkzeuge → Import kannst du den neuen Tumblr-Importer installieren, welcher Inhalte von Tumblr in entsprechende Artikel mit den passenden Formatvorlagen umwandelt.

Verbesserungen bei Widgets

Wenn du häufig Themes wechselst, musstest du bisher immer die Widgets nach jedem Wechsel neu anordnen. Dies bleibt dir nun erspart, wenn du innerhalb einer Woche wieder zu einem vorher benutzten Theme zurück wechselst. Hinweis: Falls du in der Zwischenzeit ein neues Widget installiert hast, musst du es aus dem Bereich "Inaktive Widgets" in deine Sidebar ziehen.

Unter der Haube

Flexible Permalinks

Die Permalinkstruktur erlaubt mehr Freiheiten. Lass die Datumsangabe außer Acht oder füge eine Titelform hinzu, ohne Performanceeinbußen zu haben.

Titelform: Weniger leicht zu verwirren

Exotische Zeichen im Titel von Artikeln entstellen nicht mehr die Titelform ("Slug") in Permalinks.

jQuery und jQuery UI

WordPress enthält jetzt den kompletten jQuery UI stack und die aktuellste Version von jQuery: 1.7.1.

is_main_query()

Diese bequeme Methode zeigt auf, ob sich bei einem WP_Query Objekt um die Haupt - WordPress Query handelt.

WP_Screen API

WordPress hat eine neue API (Programmierschnittstelle) für die Seiten im Administrationsbereich. Es können nun u.a. einfacher das Aussehen verändert und Hilfetexte hinzugefügt werden.

Editor API Verbesserungen

Die neue Editor API besorgt sich automatisch die ganzen Vorteile von JS und CSS für den Editor. Es unterstützt sogar mehrere Editoren auf derselben Seite.