iTunes Match - Das Wichtigste zusammengefasst

iTunes Match - Das Wichtigste zusammengefasst

Seit dem 12. November ist iTunes Match in den USA verfügbar und niemand hatte ernsthaft vermutet, dass es nur knapp einen Monat dauert, bis es auch in Deutschland startet. Zu hürdenreich wähnten die Meisten die deutsche Bürokratie und die Verhandlungen mit der GEMA - vor allem mit der GEMA. Der aktuelle Vertrag zwischen Apple und der GEMA ist ein Einjahrestestvertrag der eine Pauschale pro Benutzer vorsieht und später angepasst wird, dann aber endgültig werden soll. Falls eure Fragen nach dem Konsum dieses Artikels unbeantwortet bleiben, könnt ihr sie gerne direkt hier im Artikel stellen.

Was macht iTunes Match?

iTunes Match bietet für Nutzer den Vorteil, dass sie überall auf ihre gesamte Mediathek zugreifen und alles direkt aus der iCloud laden können. Die Song-Synchronisation mit iTunes entfällt, Wiedergabelisten werden automatisch syncronisiert. Außderdem werden Songs, die evtl. in schlechterer Qualität vorliegen auf 256 kBit/s AAC geupgraded und haben keinen Kopierschutz (DRM). Aber iTunes Match bietet eine, auf den ersten Blick nicht zu erkennenden Vorteil für die Musikindustrie. Denn alle gematchten Songs, die über iCloud verfügbar gemacht werden, werden im Zuge der Bereitstellung auch mit der eigenen Apple-ID assoziiert. Somit steht die eigene Apple-ID, bzw. die Email in der Songdatei, wodurch unkontrollierte Weitergabe vermindert wird, denn die Quelle einer potentiellen Raubkopie kann so schnell gefunden werden.

Was kostet iTunes Match?

iTunes Match kostet, wie inzwischen allgemein bekannt sein dürfte, 24,99€ pro Jahr. Dabei handelt es sich um ein Abo, welches automatisch verlängert wird, wenn man nicht kündigt. Kündigen kann man jederzeit und ohne Fristen direkt aus dem Account. Wirksam wird die Kündigung dann nach Ablauf des jeweiligen Jahres.

Wie kann ich iTunes Match bezahlen?

Gemäß Apples Richtlinien muss zum Kauf von iTunes Match eine gültige Kreditkarte oder zumindest ein Click&Buy-Konto auf dem iTunes Account hinterlegt sein, denn immerhin handelt es sich ja um ein Abonnement. Dennoch kann man iTunes Match auch mithilfe eines kleinen Tricks mit einer Guthabenkarte aktivieren. Dazu müssen lediglich die Kreditkartendaten zum Zeitpunkt des Kaufs hinterlegt sein. Ist Guthaben auf dem Konto, wird dieses mit dem Betrag von 24,99€ verrechnet. Nach dem Kauf können die Kreditkartendaten wieder entfernt werden.

Welche Formate werden unterstützt?

  • Songs die als MP3 oder AAC codiert sind und im iTunes Store verfügbar sind, werden als 256 kBit/s AAC-Audiodatei in der iCloud zum Download zur Verfügung gestellt.
  • Songs die als MP3 oder AAC codiert und nicht im iTunes Store gefunden werden können, werden unverändert in die iCloud geladen und im Ursprungsformat bereitgestellt.
  • Songs die als MP3 oder AAC codiert sind und nicht bestimmten Qualitätskriterien entsprechen werden nicht abgeglichen oder in die iCloud geladen. Apple gibt keine genauen Informationen wie die Kriterien bemessen sind; vermutlich sollen minderqualitative Raubkopien außen vor bleiben).
  • Songs die als ALAC (Apple Lossless Audio Codec), WAV oder AIFF codiert sind, werden in 256 kBit/s AAC konvertiert, wenn sie in die iCloud geladen werden.
  • Songs über 200MB werden nicht unterstützt.
  • Die ursprünglichen Songs in der eigenen Mediathek werden nicht verändert. Um die höhere Qualität zu bekommen, müssen sie aus der Mediathek gelöscht und aus der iCloud geladen werden.

Wie wird Musik zwischen Computer und iDevice übertragen?

Ist iTunes Match aktiviert, entfällt die bisher genutzte Musiksynchronisation über iTunes völlig. Ist das iDevice mit dem PC/Mac verbunden, erscheint im Reiter „Musik“ nur noch der Hinweis, dass iTunes Match aktiviert ist. Einzige Auswahlmöglichkeit ist hinsichtlich der Verwaltung von Sprachmemos. Neu hinzugefügte Songs, beispielsweise von einer CD, müssen so zuerst gematcht werden, bevor sie auf einem iDevice abgespielt werden können. Es werden aber nicht nur die Titel abgeglichen, sondern beispielsweise auch die Wiedergabezähler. Wird ein Song auf dem iPhone abgespielt, erhöht sich die Anzahl der Wiedergaben in iTunes um die Zahl der Wiedergaben. Das ist cool und funktioniert ganz automatisch.

Auf wie vielen Geräten kann ich iTunes Match nutzen?

Apple limitiert iTunes Match auf 10 Geräte, die mit derselben Apple-ID verküpft sind. Dazu gehören PCs, Macs, iPhones, iPads, iPods (nur iPod touch) und Apple TVs.

Wie viele Songs kann ich mit iTunes Match abgleichen?

Apple sieht ein Limit von 25000 Songs vor; bei größeren Mediatheken verweigert iTunes Match den Dienst. Bislang gibt es noch keine Option, die dieses Limit erhöht. Allerdings zählen dort nur Songs mit rein, die z.B. von CD importiert wurden, oder aus anderen Quellen stammen. im iTunes Store gekaufte Songs werden nicht auf dieses Limit angerechnet und unterliegen keiner Begrenzung nach oben. Ihr könnt also alle Titel aus dem iTunes Music Store kaufen und sie dann ein Leben lang immer wieder kostenlos herunterladen.

Und was wenn ich mehr als 25.000 Songs habe?

Dann bist du entweder audiophil oder ein Musikmessie. Scherz beiseite: die wenigsten Nutzer dürften so große Mediatheken haben. Falls doch, verweigert iTunes Match den Dienst und kann nicht aktiviert werden. Schön wäre es, wenn iTunes beim Überschreiten der 25.000 Songs nicht einfach abbrechen würde, sondern die Möglichkeit anbieten würde, wenigstens einige seiner Lieblingsplaylists hochzuladen anstelle der gesamten Library. Aber das macht iTunes (noch?) nicht. Schade.

Geht iTunes Match von meinem mobilen Datenvolumen ab?

Jein. Man kann abhängig von seinem Datentarif auch unterwegs ein Album laden, iOS blockt lediglich einzelneDateien über 20MB. Es gibt aber auch die Option, dass Alben und Songs nur über WLAN geladen werden können um das Datenvolumen nicht zu belasten. Ein normales iTunes-Album hat ca. 100MB, abhängig von der Anzahl der Titel.

Was bedeuten die Symbole?

Symbol Status Beschreibung
[Bild: t0i7vqwyja3quu4s0ja.png] Ungeeignet Der entsprechende Song konnte nicht hochgeladen werden, weil er z.B. größer ist als 200MB oder mit 96 kBit/s oder weniger codiert ist.
[Bild: r3rnc70ud8rgtdufl2wp.png] Entfernt Der Song wurde aus der iCloud gelöscht. Aus der iCloud gelöschte Songs werden direkt von allen verknüpften iOS Geräten gelöscht, auf verknüpften Computern aber bis zur manuellen Löschung behalten.
[Bild: v5uipq6yfvvqr1w813m.png] Fehler Der Song ist evtl defekt oder es gab einen Fehler bei der Übertragung in die iCloud. Der Fehler kann u.U. durch manuelles Aktualisieren von iTunes Match behoben werden (Store → iTunes Match aktualisieren). Wenn das nicht hilft, empfiehlt sich der Import einer neuen Kopie in die eigene iTunes-Mediathek.
[Bild: eack3w7u3jae08eg7mb2.png] Duplikat Ein Duplikat des Songs befindet sich bereits in der iTunes-Mediathek. Ein mit diesem Icon markierter Song wurde nicht in die iCloud geladen.
[Bild: kqhkw91q744biezmxdkm.png] Wartend Der Song befindet sich in der Warteschlange, wurde aber noch nicht bearbeitet.
 

Welche Einschränkungen gibt es?

Ist iTunes Match aktiviert, kann der Computer nur noch mit einer Apple-ID für iTunes Match und Einkäufe assoziiert werden. Es ist zwar möglich ihn auch mit einer anderen Apple-ID zu aktivieren, allerdings kann das danach für 90 Tage nicht rückgängig gemacht werden. Wenn also mehrere Familienmitglieder eine Apple-ID nutzen, ist alles gut. Haben Sie verschiedene IDs und die gleiche iTunes Mediathek gibt es aber Probleme, weshalb jeder Nutzer sein eigenes Nutzerkonto (auf dem PC/Mac) mit seiner eigenen Mediathek haben sollte. Alternativ kann iTunes auch für mehrere Nutzer jeweils eine Mediathek verwalten, die man bei Start auswählen kann. So oder so: dafür wird mehr Speicherplatz benötigt.

Kann ich die schlechteren Songs in meiner Mediathek dauerhaft gegen die gematchten ersetzen?

Ja. Sobald die Mediathek fertig gescannt ist, können die gewünschten Titel ausgewählt und gelöscht werden. Danach kann man sie erneut aus der iCloud laden. Dabei bleiben die Metadaten erhalten. D.h. eigene Kommentare usw. bleiben erhalten. Wichtig: die Songs bleiben dann auch nach der Kündigung von iTunes Match verfügbar (s. letzte Frage).

Was passiert mit meinen alten, DRM-geschützen Einkäufen?

Als Apple vor geraumer Zeit die Umstellung von DRM-geschützenen 128 kBit/s AAC-Songs auf DRM-freie 256 kBit/s AAC-Songs vollzog, konnte man gekaufte Musik für 30 Cent pro Titel auf das neue Format upgraden. Ist iTunes Match aktiviert, werden auch diese Titel gematcht und in besserer Qualität zur Verfügung gestellt.

Zählt iTunes Match in mein iCloud-Datenvolumen?

Nein. iTunes Match ist zwar ein Teil der iCloud, aber man bezahlt dafür separat. Sowohl die in iTunes vorhandenen Songs als auch die dort nicht vorhandenen Songs zählen nicht zum iCloud Speicherplatz. Dieser dient ausschließlich für die Mails, eigene Dokumente und Backups der iDevices.

Kann ich meine Mediathek auf dem PC/Mac jetzt löschen?

Theoretisch schon. Allerdings ist es nicht sinnvoll nur in die iCloud zu vertrauen. Auch wenn das Risiko von Datenverlust minimal sein dürfte, wird Apple in einem solchen Fall keinen Schadensersatz leisten. Ein Backup sollte immer vorhanden sein - falls der Speicherplatz knapp ist auch auf einer externen Festplatte.

Erfährt Apple aus welchen „dunklen Quellen“ meine Musik stammen „könnte“?

Vorweg: Musik aus dunklen Quellen ist unmoralisch und illegal. Nun kann man darüber streiten, aber das soll hier nicht zum Thema werden. Fakt ist, dass Apple nicht offen legt, inwiefern die Songs analysiert werden. Es scheint aber unwahrscheinlich, dass Apple iTunes Match dazu nutzt, um Nutzer an die Wand zu stellen. Vielmehr ist es so, dass die gematchten Songs mit der eigenen Apple-ID assoziiert werden (s. oben). Somit wird mittelfristig auch die Weitergabe unterbunden oder zumindest vermindert.

Was passiert, wenn ich das Abo kündige?

Das Abo kann jederzeit direkt in der eigenen Accountverwaltung gekündigt werden. Die Kündigung wird dann zum Ablauf der Jahresfrist gültig, eine Rückerstattung des Jahresbeitrags ist nicht vorgesehen. Des Weiteren können nach der Kündigung keine Songs mehr aus der iCloud geladen werden und die Synchronisierung zwischen den Geräten entfällt. Bereits geladene (und geupgradete) Musik bleibt unverändert (DRM-frei; 256 kBit/s AAC) auf dem Computer vorhanden und kann weiterhin genutzt werden. Kein direktes Feature von iTunes Match ist die Darstellung der bereits gekauften Songs, wenngleich diese Funktion erst mit dem Start von Tunes Match freigeschaltet wurde. Seit Einführung von iOS 5 dürfte diese Übersicht schon aus dem App Store bekannt sein; nun gibt es sie auch für die Musik. Im iTunes Store können Einkäufe unter „Gekaufte Inhalte“ eingesehen, kostenlos erneut geladen oder ggf. ausgeblendet werden. Falls noch Fragen auftreteten, werden wir diesen „kurzen“ Leitfaden natürlich erweitern. Bitte postet Fragen etc. direkt hier im Artikel.

Hier gibt es einen weiteren Beitrag zu "iTunes Match: Songs durch welche in besserer Qualität ersetzen"


Um auf dem Laufenden zu bleiben, könnt ihr uns auf Twitter folgen oder die Facebook-Seite besuchen.


Kommentare anzeigen