D64

"Cool" denke ich mir, als ich da vorhin von der Formierung einer gewissen deutschen Internet-Elite zur Förderung der deutschen Webpräsenz lese. Quatsch! So wie ich es beschreibe, ist es falsch. Richtiger und mit eigenem Leumund verwurstet sollte es wohl eher
"D64 hat sich zum Ziel gesetzt, diese Entwicklung aktiv, konstruktiv und kreativ mitzugestalten. D64 versteht sich als progressiver Think Tank, der über das reine Nachdenken hinaus auch politische Veränderungen erreichen will. Als Kompass für die inhaltliche Ausrichtung fungieren dabei die Grundwerte Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität, die es vor dem Hintergrund der Digitalisierung zu aktualisieren gilt."
heißen.

Ein Verein also, der auf diese Weise als ein Zentrum für digitalen Fortschritt anerkannt werden möchte. In diesem Sinne freut es mich sehr, wenn ich eigentlich alle Vorstandsmitglieder (nicht persönlich, aber fast, nämlich durch Twitter oder deren Weblogs) kenne und mich so als Teil dieser digital Natives sehen darf. Zu den Gründungsmitgliedern von "D64 - Zentrum für digitalen Fortschritt" gehören Nico Lumma, bis eben Director of Social Media bei der Agentur Scholz & Friends, Heiko Hubertz, Gründer des Browsergame-Unternehmens Bigpoint, die SPD-Politiker Lars Klingbeil und Björn Böhning, Google-Pressesprecher Stefan Keuchel, der "Elektrische Reporter" des ZDF Mario Sixtus und Mercedes Bunz, die mal den Online-Auftritt des "Tagesspiegel" verantwortet hat, mittlerweile aber die meiste Zeit in London lebt und von dort aus ins Internet schreibt.

Und warum D64? Weil sich die Macher als Generation C=64 sehen - als Hommage an den damaligen ersten bezahlbaren Homecomputer, der das "It's more fun to compute" Paradigma ins heimische Wohn- oder Kinderzimmer brachte. "So wie der C64 Menschen für die digitale Welt begeisterte, will nun D64 Impulse für den digitalen Fortschritt setzen."

Ich werde da vielleicht Mitglied, wenn ich als Student die Ermäßigung ergattern und nur 5 Euro pro Monat an Beitragszahlung leisten muss.

Quellen SpOn, D64.org

Artikelfoto: (C) Vereinslogo D64


Um auf dem Laufenden zu bleiben, könnt ihr uns auf Twitter folgen oder die Facebook-Seite besuchen.