Akku Probleme iPhone? Tipps und Tricks!

Aufgrund der aktuellen Akku-Problematik von iOS 5 respektive dem iPhone 4S haben wir mal eine kleine Liste mit Tipps zusammen gestellt, die den Akkuverbrauch des iPhones bremsen können. Leider bietet auch dieser Artikel keine Geheimtipps oder "die Lösung für alle Probleme ™", aber wenn man ein paar Vorschläge beherzigt, sollte es doch ein bisschen besser gehen.

Ich persönlich habe das vom iPhone 4s bekannte Akkuproblem auch auf meinem iPhone 4 in Verbindung mit iOS 5. Hat mein iPhone über Nacht in normalem Zustand nur 2% Akku verbraucht, so sind es jetzt plötzlich 15% bis 20%; für mich ein absolut nerviger Zustand.

Verbrauch kontrollieren

Eine klarere Batterieanzeige bekommst Du, wenn Du Dir den Ladestand in Prozent anzeigen lässt: Einstellungen -> Allgemein -> Benutzung -> Batterieladung in %.

Stromfresser Ortung

Einer der größten Energieverbraucher ist GPS, also die Ortung. Ein Fehler in iOS 5 verursacht bis zum nächsten Update eine übermäßige Nutzung dieser Funktion, was sich deutlich auf den Akku auswirkt.

Die Ortung kann in Einstellungen -> Ortungsdienste komplett ausgeschaltet werden. Für einige Apps ist sie allerdings sehr nützlich. Vorteil in iOS: Du kannst für jede App einzeln einstellen, ob sie auf die Lokalisation zugreifen darf oder nicht.

1. Schalte die Ortung für die Apps aus, für die Du sie nicht brauchst. Einstellungen -> Ortungsdienste

2. Schalte die Ortung für die Systemfunktionen aus, für die Du sie nicht brauchst. Einstellungen -> Ortungsdienste -> Systemdienste.

Deaktiviere bei den Systemdiensten zumindest Ortsabhängige iAds (Werbung), Verkehr und Zeitzonen einstellen. Letztere kann zwar hilfreich sein, aktuell verbraucht sie aber wegen des Bugs gegebenenfalls zu viel Strom.

Bei uns zeigt auch die Kompasskalibrierung einen ständigen Zugriff auf die Ortung an. Aber: das iPhone verbraucht nicht merklich mehr Strom. Wahrscheinlich stimmt also nur die Anzeige nicht. Sicherheitshalber: ausschalten.

Der Verbrauch reduziert sich in der Zeit, in der die App auf die Lokalisation zugreifen würde, 0,2 bis 0,5 Watt. Manche Apps möchten während der Nutzung nur selten den Standort wissen, manche ständig. Und ein paar sogar, wenn sie nur im Hintergrund laufen.

Stromfresser Netzverbindungen

Das iPhone 4S zieht im Flugmodus – also ohne WLAN, UMTS, Bluetooth und GPS – bei ausgeschaltetem Display 0,3 Watt. Sind diese Verbindungen an, liegt der Wert bei 0,7 Watt. Einen großen Anteil (0,3 Watt) hat an dem höheren Wert das WLAN, wenn ständig die Verbindung zum Netzwerk gehalten wird.

3. Schalte das WLAN aus, wenn Du es nicht brauchst. Einstellungen -> WLAN.

4. Schalte UMTS (3G) aus, wenn Du WLAN hast oder keine schnelle Mobilfunkverbindung brauchst. Einstellungen -> Allgemein -> Netzwerk -> 3G deaktivieren (nicht möglich beim iPhone 4S).

Nicht alle Verbindungen sind ständig aktiv, manche Apps aktivieren sie allerdings, wenn sie zum Beispiel Informationen aus dem Internet aufrufen möchten. Die Push-Benachrichtigung verbraucht deshalb zusätzlich Strom, weil Apps für die Benachrichtigungen häufig auf Web-Server zugreifen.

5. Schließe die Apps, die Du aktuell nicht brauchst. Doppelklick auf den Homebutton, Finger unten lange auf eine App legen bis sie wackelt, auf das “-” klicken.

6. Schalte Push-Benachrichtigungen von den Apps aus, von denen Du keine Nachrichten benötigst. Einstellungen -> Mitteilungen (-> die betreffende App).

7. Setze den Datenabgleich von Mail und Kalender auf ein langes Intervall und verwende nur so viele Mailpostfächer, wie nötig. Einstellungen -> Mail, Kontakte, Kalender -> Datenabgleich.

8. Deaktiviere das Senden von Diagnose- und Nutzungsdaten an Apple. Allgemein -> Info -> Diagnose & Nutzung.

Display-Helligkeit

Die Helligkeit zu dimmen schon nicht nur Augen, sondern auch den Akku. Vorallem die "Autohelligkeit" ist als Stromfresser schon öfter negativ aufgefallen:
  • Maximale Helligkeit: 1,3 Watt
  • Minimale Helligkeit: 0,6 Watt
9. Mindere die Display-Helligkeit.

Etwas unterhalb der Mitte verbraucht das iPhone 4S (ohne Netzverbindungen) 0,8 Watt – ein guter Kompromiss. Die Auto-Funktion dimmt zusätzlich, wenn es das Umgebungslicht erlaubt.

Batterielebensdauer

Im iPhone steckt eine Lithium-Batterie. Temperaturen von über 35 Grad können dem Akku dauerhaft schaden, niedrigere Temperaturen sind unproblematischer. Pflege:

10. Lade mindestens einmal im Monat Dein iPhone vollständig auf und entleere es, bis es sich von selbst abschaltet. Hier sollte man allerdings bedenken, dass Akku-Pflege sehr umstritten ist. Viele behaupten, ein komplettes Entleeren des Akkus würde zu einem höheren Verlust der Ladezyklen führen und dadurch den Akku schädigen - andere wiederum sagen, der Akku würde erst dadurch seine komplette Kapazität entfalten und vor allem behalten. Was man jetzt für richtig halten möge, sei somit jedem selbst überlassen.

Um auf dem Laufenden zu bleiben, könnt ihr uns auf Twitter folgen oder die Facebook-Seite besuchen.