Sony will Steve Jobs Leben verfilmen

Steve Jobs ist nun nicht mal eine Woche verstorben, da kündigt Sony Pictures Entertainment (SPE), ein US-amerikanisches Tochterunternehmen des japanischen Konzerns Sony an, das Leben von Steve Jobs verfilmen. Dies berichtet das US-Blog "Deadline New York". Grundlage für den Film ist die Biografie von Jobs, an der der Autor Walter Isaacson bereits seit dem Jahr 2009 arbeitet. Hierzu sicherte sich Sony die Rechte für die Verfilmung. Das Buch sollte eigentlich erst Ende November veröffentlicht werden, wird jedoch aufgrund des plötzlichen Tods von Jobs nun allerdings schon am 24. Oktober 2011 auf den Markt kommen. Im Bericht von Deadline New York heißt es weiter, dass sich Sony die Filmrechte an dem Buch einen Betrag in Höhe von 1 bis 3 Millionen US-Dollar kosten lassen hat. Der US-Amerikaner Mark Gordon, von dem der Erfolgsfilm "Der Soldat James Ryan" stammt, wird den Part des Produzenten übernehmen. Gordon war an der Produktion von mehreren Roland-Emmerich-Filmen beteiligt.

[winfuture.de]

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de