Siri auch auf dem iPhone 4 möglich

Ein Highlight des iPhone 4S ist Siri, der überzeugende WolframAlpha-Sprachassistent. Nachdem iFixit das iPhone 4S zerlegte -um die Innereien abchecken zu können- und sie keinen speziellen Chip für Siri fanden, war es abzusehen dass sich Tüftler schnell daran setzen werden, dieses Software-Feature auf das iPhone 4 zu bringen. Ein Entwickler hat das nun geschafft, was ein kleines Video (leider nicht so ganz überzeugend) beweisen will. Es entlarvt Apple eindeutig: Siri kam vermutlich vor allem aus verkaufsstrategischen Gründen nur auf das iPhone 4S.

Apple gab als Grund an, dass die Hardware bei diesen Smartphones nicht reichen würde und es nur die Power des iPhone 4S zu leisten vermag, Siri funktionieren zu lassen. Der Tüftler Steven Troughton-Smith hat es nun in Zusammenarbeit mit 9to5mac geschafft, Siri auf einem iPhone 4 laufen zu lassen. Sieht man das Video oben, könnte man meinen, Apple hat Recht: die Hardware ist zu schwach, deshalb läuft die Bedienoberfläche extrem langsam.

Aber Pustekuchen: laut Angaben des Entwicklers müsste der A4-Prozessor des iPhone 4S locker ausreichen. Es fehle aber an einem speziellen Grafik-Treiber, und nur deswegen sei in dem gehackten Telefon die Bedienung so unbefriedigend. Das Problem bekam der Troughton-Smith dann auch noch in den Griff:

Dennoch schade, denn so wirklich in Aktion kann er Siri nicht zeigen. Die Apple-Server, die nach seinen Erkenntnissen die eigentliche Spracherkennung übernehmen, weigern sich, die Kommandos von Siri auf dem iPhone 4 entgegenzunehmen. Das Smartphone müsste sich folgerichtig also als iPhone 4S ausgeben – was der Entwickler noch nicht probiert hat.

Es bleibt spannend und eine große Schar iPhone 4 Benutzer hofft, dass Siri bald auch auf ihren Telefonen funktionieren wird.