[FEATURE] Was wird uns iOS 5 bringen?


Dies wird ein etwas längerer Artikel, welcher sich mit den neuen Funktionen von iOS 5 beschäftigen wird. Viele der Sachen sind bekannt, in diesem Artikel will ich sie allerdings noch einmal ausführlich beschreiben und zusammen fassen. Eins ist bereits klar: iOS 5 wird endlich geil.

Start und Einrichtung

Eine der wichtigsten Änderungen in iOS 5 zeigt sich bereits beim ersten Start: die Aktivierung. Endlich ist das iPhone sowie alle anderen iDevices nicht mehr auf einen Mac oder PC angewiesen, sondern können direkt in sich aktiviert und gestartet werden. Post PC Devices, wie sie sein sollten.

Natürlich aber kann man weiterhin auch iTunes nutzen, zum Beispiel wenn ein Backup einspielen will oder ähnliches, wie zuvor auch - es ist aber eben nicht mehr notwendig.

Gibt es bereits ein Backup in Apples neuem Dienst iCloud, der ebenfalls für Herbst angekündigt wurde, ist selbst eine drahtlose Wiederherstellung des iOS-Gerätes möglich.

Das Benachrichtigungssystem

Eine für viele Nutzer wichtige Neuerung ist das verbesserte Benachrichtigungssystem ((Notifications)) in iOS 5, das über entgangene Anrufe, neue SMS oder auch Twitter-Nachrichten und Facebook-Stati unterrichtet - kurzum also für alle Systemhinweise zuständig ist. Statt in einem Dialog, der stets eine Interaktion mit dem Benutzer erzwingt, erscheinen neu eingehende Hinweise kurz im Bereich der Statusleiste am oberen Bildschirmende, oder – wenn das iOS-Gerät nicht aktiv genutzt wird – auf dem Sperrbildschirm. Dies ist vorallem Jailbreakern bereits durch die berühmte Cydia-App Notifications bekannt. Tippt der Nutzer auf den Hinweis (oder wischt im Lockscreen über selbigen), öffnet iOS diesen direkt in der zugehörigen App.

Die neuen Nachrichten findet man gesammelt im "Benachrichtigungszentrum", das man erreicht, wenn man mit dem Finger vom oberen Ende in Richtung Bildschirmmitte wischt, also per Geste (später mehr dazu). Dort gibt es auch sogenannte "Widgets", die sich aktuell auf die Anzeige von Börsenkursen oder Wetterdaten beschränken, sicher aber auch andere Informationen anzeigen können.

Natürlich kann man das Verhalten der Nachrichten auch einstellen. Dies geschieht wie gehabt in den iOS-Einstellungen, dort kann man beispielsweise festlegen, ob neue Hinweise überhaupt im Lockscreen erscheinen sollen und wie viele jeweils vorgehalten werden sollen. Man kann hier auch entscheiden, ob man lieben den bisherigen Dialog aus iOS 4.3.5 benutzten will oder auch komplett auf Benachrichtigungen verzichten. Dies geht für jede einzelne App.

SMS reloaded - iMessage

Diese Funktion kennen viele von WhatsApp, denn nichts anderes tut iMessage - nur eben integriert in die normale SMS.app. Es überprüft, ob das Gegenüber über das Internet erreichbar ist und auch ein iPhone benutzt, ist dies der Fall, wird keine herkömmliche SMS für 10 Cent verschickt, sondern die Nachricht wie bei WhatsApp über das Internet geliefert. Der Endanwender merkt davon nichts, SMS.app tut dies automatisch.

Wenn ein Empfänger nicht iMessage-tauglich ist, so wird dies durch die Buttonfarbe signalisiert. In diesem Falle wird eine herkömmliche SMS verschickt.

Schlägt das Versenden einer iMessage fehl, greift die Nachrichten-App auf SMS zurück – dies kann der Nutzer in den iMessage-Einstellungen deaktivieren.

Technisch funktioniert iMessage entweder über die eigen MObilfunknummer, oder es wird die Apple ID benutzt. Ganz wie in FaceTime. Die Apple-ID kann eine eMail-Adresse sein.

Erinnerungen mit Reminders

Reminders ist eine neue Standard-App, die als Aufgabenliste dient und sich über iCloud auch auf mehreren Geräten synchron hält. Eine Anbindung an iCal und Outlook ist laut Apple ebenfalls gegeben. Reminders kann nicht nur mit Hilfe von Terminen an To-Dos erinnern, sondern auch ortsgebunden an eine spezifische Aufgabe beim Verlassen oder Aufsuchen einer vorher festgelegten Adresse.

Bilder und Videos

Endlich kann man die Kamera-App in iOS 5 nach einem Doppelklick auf den Home-Button auch direkt aus dem Lockscreen aufrufen, ohne vorher das iPhone erst entsperren zu müssen.

Die App bietet nun auch ein Grid welches über dem Bildschirm liegt sowie die Möglichkeit, nun auch Autofokus und Belichtung auf einen bestimmten Bildausschnitt zu fixieren.

Die Foto.app hat nun neue rudimentäre Bearbeitungsmöglichkeiten wie Aufnahmen zu drehen und zu zuschneiden oder rote Augen zu entfernen und sie kann versuchen, das Bild automatisch zu verbessern. So muss man nicht mehr auf Drittanbieterapps wie Photoshop ausweichen. Diese Funktionen sind allerdings erst ab dem iPhone 4 oder dem iPad 2 möglich. Auch kann man nun endlich neue Alben direkt auf dem Gerät anlegen und mit Fotos befüllen.

Der Browser - Safari

Wie auch die Desktop-Variante, beherrscht nun ebenfalls der mobile Safari die von der Desktop-Variante bekannte Reader-Ansicht, die sich auf den Text eines Artikels konzentriert. Links und Artikel lassen sich auf die "Reading List" setzen um sie später zu lesen. Hier haben wir über die Reading-List für den Desktop-Browser berichtet.

Das Öffnen von Links im Hintergrund (nachdem dies in den Einstellungen festgelegt wurde) beherrscht Safari nun ebenso wie das "private Surfen", bei dem keine Spuren auf dem Gerät gespeichert werden.

Mails und Tweets

Viele Microblogger wird freuen, dass der Kommunikationsdienst Twitter nun direkt ins System integriert worden ist. Den Twitter-Account hinterlegt man in den Systemeinstellungen. Anschließend kann man direkt aus Apps wie Foto.app einen Tweet verfassen und mit weiteren Daten versehen. Das Adressbuch nutzt auch Twitter und ergänzt die Kontakte mit den Avataren derer Twitter-Accounts.

Jetzt kann man mit der Mail.app aus iOS 5 auch mehrer Mails als gelesen markieren oder mit einem Etikett taggen. Apple verbesserte zudem den Offline-Modus, so dass auch ohne Netzverbindung Inhalte in HTML-E-Mails zu sehen sind und die App nicht ständig Warnmeldungen ausspuckt.

Weiterhin hat man jetzt Ordner-Support, man kann in einer Mailbox Ordner hinzufügen oder löschen. Die 200 E-Mails-anzeigen Grenze ist nun . Einen nervigen Hinweis bei Vergessen des Betreffs in einer neuen Mails gibts nun auch.

Sonne und Wolken

Mails, Kontakte, Kalender, Erinnerungen, Lesezeichen, Notizen oder Fotostreams werden durch den neuen Internetdienst iCloud übernommen, welcher diese Abgleich und mit anderen Geräten synchronisiert. Der Account mit einem gewissen Speicherplatz ist Gratis.

Zudem erhält nun die Funktion des drahtlosen und automatisierten Backup der Gerätedaten per iCloud Einzug.

Die iOS-Einstellungen führen auf, welche Geräte ihr Backup über den jeweiligen iCloud-Account durchführen und wie viel Speicherplatz dieses jeweils belegt. Der Nutzer kann bestimmte Apps vom iCloud-Backup ausschließen, etwa um Platz zu sparen.

Apps, iTunes und der Speicherplatz

Während der Synchronisation mit iTunes kann ein iOS-Gerät nun endlich weiter benutzt werden.

Zudem kann iOS 5 mehrere Apps oder Updates parallel herunterladen und installieren.

Die Speicherplatzanzeige (unter Allgemein, Benutzung) führt die Größe von Apps und weiteren Inhalten auf, die sich darüber auch direkt vom Gerät entfernen lassen - nützliche Funktion die Platzfresser auf kleinen Geräten schnell ausfindig machen.

... und der ganze Rest

Aver natürlich gibt es in iOS 5 auch viele kleine Neuerungen und coole Funktionen.

Das integrierte Wörterbuch liefert nun auch außerhalb von iBooks Definitionen zu ausgewählten Begriffen.

Über ein neues Layout für die deutsche Tastatur erreicht man Umlaute direkt, endlich, wie nervig war es bisher, bei Nachrichten oder Mails lange auf dem Buchstaben zu bleiben, bis die Umlaute endlich angezeigt worden sind - was ja beim iPad schon lange durch die schnell-wisch-Funktion umgangen wurde.

Einzelne Einträge innerhalb der Anrufliste lassen sich löschen.

"Shortcuts" erlauben das systemweite Anlegen für Abkürzungen, die die Autokorrektur dann nach Tippen der Buchstabenkombination als Möglichkeit vorgibt.

Das wars auch schon wieder, aber natürlich gibt es auch spezielle Funktionen für das iPad, die wir in einem weiteren Beitrag featuren werden.


[FEATURE] Was wird uns iOS 5 bringen?
Share this

Subscribe to thafaker | TBDTTT

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de