Die Geschichte vom verlorenen iPhone 5 Prototyp stimmt

Wir haben ja erst kürzlich von der Geschichte des erneut verloren gegangenen iPhone Prototypen berichtet, der mit Sicherheit ein iPhone 5 war. Wir haben spekuliert und kamen zum Ergebnis, dass wir nicht schon wieder an einen Zufall glauben können und es langsam lächerlich für Apple wird, ein zweites Mal solch eine Geschichte durchzuziehen und aufzutischen. Und... was soll ich sagen? Die Geschichte stimmt. Die amerikanische Polizei hat jetzt indirekt bestätigt, dass sie Apple bei der Fahndung nach einem nicht näher beschriebenen Prototypen geholfen habe. Das ist doch wohl der Hammer, oder?

Die Polizei von San Francisco bestätigte am Freitag, dass ihre Mitarbeiter Apple bei der Suche nach einem nicht näher bezeichneten Gerät unterstützt hätten. Die Umstände der Aktion decken sich mit Informationen aus dem Bericht des Online-Dienstes CNET über ein erneut in einer Bar liegen gelassenes iPhone der nächsten Generation. Im vergangenen Jahr wurde bereits das iPhone 4 Wochen vor der offiziellen Vorstellung bekannt, weil ein Entwickler es in einem kalifornischen Biergarten verloren hatte. [Heise]

Wir können das nicht so richtig glauben. Wie kann man denn bitte ZWEI MAL DEN GLEICHEN FEHLER MACHEN, UND EINES DER BESTGEHÜTETEN BETRIEBSGEHEIMNISSE VERLIEREN? Das macht für uns gar keinen Sinn und Apple sollte mal mit seinen Mitarbeitern und Betatestern ein ernstes Wörtchen sprechen.

Wenn die ersten Bilder des geleakten Prototyps auftauchen, werdet ihr es hier als erstes erfahren.

Gern auch könnt ihr die Geschehnisse rund um Apple und seine Dämlichkeit auf unserer Facebookseite verfolgen :-)

Die Geschichte vom verlorenen iPhone 5 Prototyp stimmt
Share this

Subscribe to thafaker | TBDTTT

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de