Military Meltdown Monday - Neues von der Hackfront

Am heutigen Montag morgen kündigten Anonymous bereits  ihren vermutlich größten Release an. Hierbei handelt es sich offenbar um das Ergebnis eines Angriffs auf Geheimdienste wie dem CIA in den Vereinigten Staaten und dem MI6 im Vereinigten Königreich, sowie den Firmen welche sie unterstützen.



Das erste Material wurde nun im Rahmen des von Anonymous sogenannten MilitaryMeltdownMonday veröffentlicht. Hierbei wurde die Beratungsfirma Booz Allen Hamilton, eine Firma welche häufig mit dem U. S. Department Of Defense und der National Security Administration zusammenarbeitet, gehackt. Hierbei wurden 90000 EMails vom Militär und 4 Gigabyte Source Code (welcher auch von Booz Allen Hamiltons Server gelöscht wurde), sowie Logindaten und andere Informationen für weitere Hacks, erbeutet. Es stellt dich die Frage, was Anonymous auf den Servern gefunden und inwieweit dies Amerikas Sicherheit gefährdet.

Hierzu schreiben Anonymous:

We infiltrated a server on their network that basically had no security measures in place," Anonymous wrote. "We were able to run our own application, which turned out to be a shell and began plundering some booty. Most shiny is probably a list of roughly 90,000 military emails and password hashes (md5, non-salted of course!). We also added the complete sqldump, compressed ~50mb, for a good measure... ...And thanks to the gross incompetence at Booz Allen Hamilton probably all military [p]ersonnel of the U.S. will now have to change their passwords.

Quelle: ReadWriteWeb

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de