Youtube und die GEMA

Die Hackergruppe Anonymous (ja, wir haben zur Zeit echt viel Hacker/Cracker-Conent, aber HEY, die sind auch echt aktiv und es ist berichtenswert) spielen Rächer der Enterbten. Normalerweisen finden wir solche Testosteron-Dinger eher peinlich, ABER, es geht gegen die GEMA, gegen diese ganze bekackte Musikbranche und deshalb... finden wir es gut. [...] Die seit Monaten festgefahrenen Verhandlungen zwischen Google und der GEMA ist der Hacker-Gruppe Anonymous ein Dorn im Auge. In einer Videobotschaft erklärt das Kollektiv, dass man nicht länger dabei zusehen wird und Schritte einleitet, um die GEMA zu Verhandlungen zu bewegen [...]
Boah, die GEMA macht sich als Prinzessin-Arschloch mal wieder gehörig einen Namen, echt. Die GEMA ist übrigens die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte und besitzt daher auch die Möglichkeit, mit Youtube zu streiten. Denn da geht es ja auch um Aufführung von Musik. Seit der vergangenen Woche macht Google deutlich darauf aufmerksam, dass man bislang keine Einigung mit der Verwertungsgesellschaft GEMA erzielen kann. Aus diesem Grund können hierzulande zahlreiche Musikvideos bei YouTube nicht abgespielt werden. Stattdessen erhält man lediglich die Meldung "Leider ist dieses Video [...] in Deutschland nicht verfügbar, da die GEMA die Verlagsrechte hieran nicht eingeräumt hat". Laut Google fordert die GEMA bis zu 12 Cent pro Klick auf ein Video - Gebühren, die YouTube durch Werbeeinnahmen nicht kompensieren kann. [Winfuture]

Die Aktion von Anonymous zeigt bereits Wirkung, denn die Website der GEMA ist seit Stunden nicht erreichbar. Es lässt sich jedoch nicht eindeutig klären, ob daran tatsächlich Anonymous Schuld ist. Vermutlich attackieren sie mit einem Botnetz die Server der Verwertungsgesellschaft. Übrigens: Die von Anonymous im Video angesprochenen Tools zur Umgehung der Videosperre findet man im Beschreibungstext des entsprechenden YouTube-Videos.


Webproxy: http://hidemyass.com/youtube-proxy/

Proxy einrichten:
Einfach in den Browsereinstellungen oder den Internetoptionen (/Verbindungen/LAN-Einstellungen/Proxyserver) einen HTTP-Proxy eingeben.
Proxylisten:
http://hidemyass.com/proxy-list/
http://www.proxy-listen.de/Proxy/Proxyliste.html

Web-App:
http://www.chip.de/webapps/YouTube-Proxy_40712525.html

Weitere Infos:
http://www.chip.de/news/YouTube-Proxy-Videos-einfach-entsperren_48183749.html