The Duke lives!

The Duke is done and out now, naja eigentlich ja schon seit Freitag, aber man muss sich ja auch erstmal einen kleinen Überblick über das Game verschaffen, sofern dies am letzten Wochenende möglich war. Bereits am Freitag konnte man einige Tests von diversen Onlinemagazinen lesen, welche dann doch recht unterschiedlich ausfielen. Während einige das Spiel total verrissen haben, waren andere recht zufrieden. Ich denke, es war klar, dass es den hohen Erwartungen nach 14 Jahren "Entwicklungszeit" nicht gerecht werden konnte. Aber es ist immerhin der Duke geblieben, den man kennt. Ein solides Ballergame mit den typischen Waffen (Pistole, Schrotflinte, Laser, Maschinengewehr oder Panzerfaust) derbem Humor, Sexismus und den typischen Duke Sprüchen.

Der Duke spielt sich recht unkompliziert und, wer hätte es gedacht, viel überlegen muss man nicht. Es ist möglich, mit so ziemlich jedem Gegenstand zu interagieren und überall sind kleine Details versteckt, die das Spiel immer wieder auflockern, wie zum Beispiel einen bootenden PC auf dem ein Duke OS läuft, ein spielbarer Flipperautomat, und vieles mehr, die Liste ist schier endlos lang. In der deutschen Version wird der Duke von Manfred Lehmann (die deutsche Synchronstimme von Bruce Willis) gesprochen. Man kann aber wahlweise beim englischen Original bleiben. Die Level sind recht linear gehalten, viel Bewegungsfreiraum hat man leider nicht. Auch die Gegner KI ist nicht die hellste. Grafisch find ich es persönlich ganz ok. Klar es ist nicht State Of The Art, aber so läuft das Spiel wenigstens auch auf älteren Maschinen. Duke Nukem Forever ist seit Freitag für PC, XBox360 und Playstation 3 erhältlich.



20110614-103027.jpg