Steve Jobs präsentiert vor dem Stadtrat in Cupertino seine neue Idee eines Firmengebäudes

Apple hat auf seinem Firmengelände in Cupertino nicht mehr genug Platz für alle Mitarbeiter, 2800 passen rein, 12000 sind es aber. Man braucht also eine neue Firma.

Dazu wandte sich der Apple-Chef Steve Jobs an den Stadtrat von Cupertino, um das geplante Projekt zu präsentieren. Im Rahmen einer Sitzung stellte er den Entwurf des neuen Campus vor, der sehr stark an ein Raumschiff erinnert. Der Platz für 12000 Leute wird in einzigem Gebäude sein, der Stadtrat lacht kurz auf, als Steve das erzählt.

Jobs erklärte vor dem Stadtrat, dass er keinen klassischen Bürokomplex bauen will, dessen Anblick im Laufe der Zeit immer langweiliger wird. "Wir würden gern etwas machen, das besser ist", führte der Apple-Chef aus. "Es sieht ein bisschen so aus als wäre ein Raumschiff gelandet", kommentierte er den gerenderten Entwurf des Architekten. Das Grundstück für den neuen Campus hatte Apple von HP gekauft.

Laut Jobs gibt es in dem gesamten Gebäude nicht eine gerade Glasfläche - alle sind gekrümmt. Der Unternehmenschef wies auf die Erfahrung hin, die Apple beim Bau seiner zahlreichen Ladengeschäfte gesammelt hat, die oftmals innovative Architekturmerkmale aufweisen. Das Campus-Design sieht vor, dass 80 Prozent des Grundstücks mit 6.000 Bäumen bepflanzt werden. Die meisten Fahrzeuge werden unterirdisch parken. Die benötigte Energie will man selbst erzeugen. Zudem sind ein Auditorium für Präsentationen sowie eine Forschungseinrichtung vorgesehen. [Winfuture]

Steve Jobs Presents to the Cupertino City Council (6/7/11)

Artikelbild: (C) Youtube Video

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de