Lulzsec veröffentlichen Polizeidokumente

Die Hackergruppe Lulzsec hat umfangreiche Dokumente der Polizei in Arizona veröffentlicht, vertrauliche Berichte, persönliche E-Mail-Korrespondenz, Namen, Telefonnummern, Adressen, Passwörter und Trainingshandbücher.

Den Angriff begründen Lulzsec mit den sehr strengen Gesetzen gegen illegale Einwanderung und den damit verbundenen rassischen Kriterien. Lulzsec kündigt ausserdem in den nächsten Wochen weitere Leaks an, um Rassismus und Korruption in Reihen der Strafverfolgungsbehörden aufzudecken. Ob der Hack durch Lulzsec stattfand oder jemand anderes daran beteiligt war, ist unklar. Immerhin die Begründung wurde wohl von einem Dritten geschrieben, welcher nicht zu Lulzsec gehört.

Die Echtheit der Dokumente wurde dem Wall Street Journal durch die Polizei von Arizona bestätigt. Vermutlich sind die Hacker über die E-Mail-Accounts von acht Polizisten an die Dokumente gekommen.

Quelle: golem.de