Kino.to strikes back [Update 2]

Unter dieser plakativen Überschrift steckt nicht mehr oder weniger als die Mitteilung, dass einige -sich zu Kino.to zugehörig fühlende- Cracker die Website der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberechtsverletzungen GVU gehackt haben. Die Behörde war es, welche die Ermittlungen gegen das illegale Filmportal initiierte. Wie Bild.de berichtet, wurden daraufhin unter anderem ein Dirk B. aus Leipzig und drei Komplizen verhaftet. Fans von Kino.to lassen ihrer Wut nun freien Lauf und blasen zum Cyberkrieg.

Die Domain GVU.de ist immer noch kaum erreichbar. "Sie wurde durch einen so genannten DDoS-Angriff lahmgelegt", bestätigte GVU-Sprecherin Christine Ehlers gegenüber Bild.de. Bei so einer Attacke wird die Infrastruktur eines Servers überlastet, indem sie zeitgleich von vielen Rechnern mit fehlerhaften Datenpaketen bombardiert wird. [Meedia.de]

[Update] Den großartigsten Artikel seit langer Zeit habe ich übrigens hier gelesen: "Razzia bei kino.to zwingt Millionen User, zwei Minuten nach neuer Streaming-Plattform zu suchen"

"Es war schrecklich", erklärte etwa der 32-jährige Serienjunkie Gernot B. gegenüber dem Postillon. "Ich war gerade mitten in der dritten Staffel von Big Bang Theory, als kino.to plötzlich ausfiel. So war ich gezwungen "big bang theory stream" zu googeln. Erst kurze Zeit später konnte ich mir die nächste Folge auf Movie2k.to ansehen." B. überlegt nun, ob er sich seine Lieblingsserien künftig nicht doch lieber illegal auf die Festplatte herunterlädt anstatt sie zu streamen, um derartige Zeitverluste ausschließen zu können.
HAHAHAHAHAHA! Super-cool.

kino.to - ANONYMOUS (Bekennt Sich) schaltet GVU Website ab / DDOS [09.06.11]

Kino.to strikes back [Update 2]
Share this

Subscribe to thafaker | TBDTTT

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de